Bahn-Bilanz in schwierigen Zeiten: Systemrelevante und umweltverträgliche Mobilität muss unterstützt werden

Die Halbjahresbilanz der Deutschen Bahn kommentiert Kerstin Haarmann, die Bundesvorsitzende des ökologischen Verkehrsclub VCD:

| / Pressemitteilung Bahn

„Die herben Verluste des DB Konzerns bei Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr 2020 waren erwartbar angesichts des drastischen Fahrgastrückgangs durch das Corona-Virus. Die Bahn hat in der Krise aber den Betrieb auf allen Verbindungen aufrechterhalten und Menschen, die auf sie angewiesen waren, zuverlässig ans Ziel gebracht. Das zeigt deutlich, wie systemrelevant die Bahn ist. Auch die Umweltverträglichkeit des Bahnverkehrs wurde in dieser Zeit noch einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der Rückgang von Luftverschmutzung und Lärm in der Zeit des Lockdowns war enorm, obwohl die Bahn fast zu 100 Prozent weitergefahren ist. Die Politik muss die Bahn in dieser schwierigen Zeit deshalb stärken und unterstützen.“


Pressekontakt:
Franziska Fischer, VCD-Pressesprecherin • 030/280351-12 • presse@vcd.orgwww.vcd.org • Twitter: @VCDeV

Der ökologische Verkehrsclub VCD ist ein gemeinnütziger Umweltverband, der sich für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität einsetzt. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen für ein mobiles Leben. Seit 1986 kämpft der VCD für ein gerechtes und zukunftsfähiges Miteinander zwischen allen Menschen auf der Straße – egal, ob sie zu Fuß, auf dem Rad, mit Bus und Bahn oder dem Auto unterwegs sind. Dafür arbeitet er vor Ort mit zwölf Landesverbänden und rund 140 Kreisverbänden und Ortsgruppen, bundesweit und europaweit vernetzt. Rund 55.000 Mitglieder, Spender und Aktivistinnen unterstützen die Arbeit des VCD für eine zukunftsfähige Mobilität.

zurück