Quelle: VCD/Jörg Farys

Die Fahrrad-Jugendkampagne des VCD

»FahrRad! Fürs Klima auf Tour«

Mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren hat viele positive Effekte. Der VCD bietet deshalb seit 2006 für Jugendliche die Aktion »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« an.

| Mobilitätsbildung Selbstständige Mobilität von Kindern

Fahrrad fahren macht Spaß und hält fit. Wer mit dem Rad zur Schule fährt, kann sich im Unterricht besser konzentrieren. Ganz nebenbei verringern Rad fahrende Schüler*innen das morgendliche Verkehrschaos vor den Schulen und tragen damit zu mehr Verkehrssicherheit bei. Außerdem ist es gut für Klima und Umwelt. Viele gute Gründe also, um für den Schulweg aufs Fahrrad zu steigen.

Leider sieht die Realität jedoch oft anders aus. Das „Elterntaxi“ ist in vielen Haushalten täglich im Einsatz, sei es aus Bequemlichkeit oder aus Angst um die Sicherheit der Kinder. Ein Paradox, machen die Elterntaxis durch ihre schiere Menge doch die Verkehrssituation vor Schulen oft erst unübersichtlich.

 

Um mehr Schulen und Familien für den Radweg zur Schule zu begeistern, führt der VCD schon seit 2006 die Aktion »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« durch. Familien, Jugendgruppen oder Schulklassen können teilnehmen und alle ihre im Alltag geradelten  Kilometer  auf der Kampagnen-Website angeben, um bei einer virtuellen Radtour durch Deutschland und Europa voranzukommen. Unterwegs gilt es, spannende Quizfragen und Aufgaben rund um die Themen Radfahren und Klima zu lösen. Auf die besten Gruppen warten jedes Jahr spannende Preise.

Großer Erfolg

Seit 2006 haben sich mehr als 75.000 Teilnehmer per Fahrrad »Fürs Klima auf Tour« begeben. Auf ihren Schul- und Freizeitwegen sind sie weit über 14 Millionen Kilometer geradelt und haben so über 2000 Tonnen CO2 eingespart, die sonst durch Autofahrten entstanden wären.

Die Aktion FahrRad! wurde von 2006 bis 2008 vom Bundesverkehrsministerium aus Mitteln des Nationalen Radverkehrsplans gefördert. Von Anfang an gab es ein großes nationales Interesse an der Aktion. Da der VCD FahrRad! als großartige Möglichkeit erachtet, Kindern und Jugendlichen spielerisch nachhaltige Mobilität näherzubringen, wurde die Kampagne nach dem Auslaufen der Förderung aus verbandseigenen Mitteln fortgesetzt. Seit einigen Jahren unterstützen auch die AKTIONfahrRAD als gleichberechtigter Partner sowie eine Reihe von Unternehmen aus der Fahrradbranche das Projekt finanziell und ideell und ermöglichen somit dessen Fortsetzung.

AKTIONfahrRAD arbeitet zusammen mit Schulen, Lehrer*innen, Fahrradherstellern und Vereinen darauf hin, dass an Schulen das Fahrrad als umweltfreundliches und gesundes Verkehrsmittel thematisiert und befördert wird. Neben Fahrradfahrtrainings und Lehrerfortbildungen sollen diverse Wettbewerbe den Schüler*innen das Radfahren näher bringen. Zusammen mit AKTIONfahrRad hat der VCD Forderungen an Bund, Länder und Kommunen aufgestellt, um Kindern und Jugendlichen ein fahrradfreundliches Schulumfeld zu ermöglichen. 

Fahrradfreundliche Schule

Um Kinder und Jugendliche langfristig zum Umstieg aufs Fahrrad zu bewegen, braucht es die nötige Infrastruktur. Das bedeutet nicht nur gut ausgebaute Radwege, sondern auch zum Beispiel ausreichend Abstellmöglichkeiten an Schulen. Der VCD hat einen Leitfaden herausgegeben, was Schulen alles tun können, um fahrradfreundlicher zu werden. Wie wäre es zum Beispiel, den neuen Fahrradunterstand mit den Schüler*innen gemeinsam zu bauen? Fest steht: Je mehr Berührungspunkte Schulen mit dem Thema Fahrrad schaffen, desto mehr werden sich auch die Schüler*innen damit beschäftigen und langfristig auf grüne Mobilität setzen.

Mitmachen – so geht's!

Die Aktion »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« findet jedes Jahr von März bis August statt. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren im Familien- oder Klassenverbund bzw. als Jugendgruppe. Alle im Alltag geradelten Kilometer werden von einer verantwortlichen Person zusammengezählt und auf der Projektwebsite eingetragen. Die Kilometer bringen die Gruppe auf einer virtuellen Radtour voran, auf der in bestimmten Abständen Fragen und Aufgaben in der Gruppe gelöst werden müssen. Am Ende des Aktionszeitraums werden die Sieger des Wettbewerbs ermittelt und die Preise vergeben.

Der VCD stellt außerdem unterrichtsbegleitende Materialien für teilnehmende Lehrkräfte zur Verfügung.

Alle weiteren Informationen und das Anmeldeformular finden Sie auf der Projektwebsite.

 

zurück