Höherer CO2-Preis auf Benzin muss kommen – aber mit sozialem Ausgleich

Die aktuelle Debatte über höhere Benzinpreise ist unredlich, kritisiert der VCD. Ein CO2-Preis ist effektiver Klimaschutz und sozial gerecht. Die Große Koalition hat ihn beschlossen, nun verfällt die Politik im Wahlkampfmodus in alte Reflexe und rudert zurück.

| / Pressemitteilung Soziale Aspekte der Verkehrswende

Prof. Dr. Stefan Bajohr, Bundesvorsitzender des VCD, kommentiert:
 
„Alle wollen Klimaschutz, aber ändern soll sich bitte nichts. Besonders sensibel sind Maßnahmen, die vermeintlich zu einer Verteuerung führen. Die aktuelle Debatte um eine Erhöhung der Spritpreise zeigt das Erregungspotenzial. Dabei hat Grünenchefin Annalena Baerbock nur das ausgesprochen, was vor allem die Union mit ihren Forderungen nach einem höheren CO2-Preis bereits vorweggenommen hat. Sie dafür zu attackieren ist unredlich.

Im Gegenzug muss es einen sozialen Ausgleich geben, der Geringverdienende entlastet. Dazu hört man von der Großen Koalition zu wenig. Die Mobilitätsprämie reicht jedenfalls nicht aus, um die Folgen des CO2-Preises für Menschen mit wenig Einkommen abzufedern. Von der Erhöhung der Entfernungspauschale ab dem 21. Kilometer profitieren sie nicht. Das Geld wäre besser in den Ausbau der Bahn-, Bus-, Fahrrad- und Fußverkehrsinfrastruktur investiert.

Es ist an der Zeit, die Debatte ehrlich und rational zu führen. Wollen wir mehr Klimaschutz und mehr Lebensqualität, dann kommen wir nicht um preisliche Maßnahmen herum, die umweltverträgliche Mobilität günstiger und umweltschädigende Mobilität teurer machen.“


Mehr Informationen: https://www.vcd.org/artikel/der-co2-preis-im-verkehr-keine-lenkungswirkung-und-sozial-unausgewogen

VDC-Factsheet „Die Verkehrswende ist sozial gerecht“: https://www.vcd.org/fileadmin/user_upload/Redaktion/Themen/soziale_Verkehrswende/VCD_Fact_Sheet-_Die_Verkehrswende_ist_sozial_gerecht.pdf


Pressekontakt:
Franziska Fischer, Anne Fröhlich, Magdalena Reiner, VCD Pressestelle • 030 / 280 351-12 • presse@vcd.orgwww.vcd.org Twitter: @VCDeV 

Der ökologische Verkehrsclub VCD ist ein gemeinnütziger Umweltverband, der sich für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität einsetzt. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen für ein mobiles Leben. Seit 1986 kämpft der VCD für ein gerechtes und zukunftsfähiges Miteinander zwischen allen Menschen auf der Straße – egal, ob sie zu Fuß, auf dem Rad, mit Bus und Bahn oder dem Auto unterwegs sind. Dafür arbeitet er vor Ort mit zwölf Landesverbänden und rund 140 Kreisverbänden und Ortsgruppen, bundesweit und europaweit vernetzt. Rund 55.000 Mitglieder, Spender und Aktivistinnen unterstützen die Arbeit des VCD für eine zukunftsfähige Mobilität.

zurück