Quelle: VCD/Anna Fehmel

Sicher mobil

VCD macht ältere Verkehrsteilnehmer „sicher mobil“

Im Rahmen des Programms „sicher mobil“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) macht sich der VCD stark für die Verkehrssicherheit älterer Menschen.

| Mobil im Alter

Gemeinsam Probleme erkennen und lösen

Die älteren Seminar-Teilnehmer setzen sich – begleitet von einem Moderator – in Gesprächsrunden aktiv mit ihren individuellen Problemen im Straßenverkehr auseinander. Die Seminare können sich auf übergeordnete Themen beziehen (z.B. „Sicher und fit in den Urlaub“, „Sehen und gesehen werden“ oder „Sicher unterwegs bei Eis und Schnee“) oder aber auf spezielle Formen der Mobilität konzentrieren (z.B. „Radtouren richtig planen“, „Gut zu Fuß im Wohnviertel“ oder „Umstieg aufs Elektro-Fahrrad geplant?“). Bei jedem Treffen werden die Aspekte Leistungsfähigkeit und Gesundheit sowie das Miteinander zwischen den Verkehrsteilnehmern thematisiert. 

Darüber hinaus können je nach Wunsch der Teilnehmer ganz unterschiedliche Themen behandelt werden, etwa neue Verkehrsregeln, der sichere Transport von Gepäck in oder auf verschiedenen Verkehrsmitteln, Vor- und Nachteile von Fahrerassistenzsystemen und die (auch unter Umweltaspekten) passende Verkehrsmittelwahl.

Moderator werden!

VCD-Mitglieder, die sich für die Mitarbeit bei „sicher mobil“ und die Ausbildung zum Moderator interessieren, können sich an den VCD-Bundesverband wenden. Die mehrmals im Jahr an verschiedenen Orten stattfindende Ausbildung wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur finanziert und ist für die Moderatoren kostenlos. Kosten für An-/Abreise und Unterkunft werden vom DVR übernommen.

Mit der Schulung ist für die Moderatoren die Auflage verbunden, innerhalb von drei Jahren mindestens 15 Seminare durchzuführen. Für die Veranstaltungen sind bestimmte Vorgaben einzuhalten: So sollen die Seminare eine Länge von mindestens 90 Minuten haben und zwischen acht und 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreichen.

Die Moderatoren bestimmen weitgehend eigenständig das zu behandelnde Thema, aber auch die Art der Vermittlung. So können die Veranstaltungen um thematisch passende praktische Übungen ergänzt werden, z.B. zur sicheren Handhabung von Rollatoren, in Form eines Trainings im Bus in Kooperation mit dem lokalen Verkehrsbetrieb oder durch Übungen mit dem Fahrrad oder Pedelec. Pro Veranstaltung erhalten die Moderatoren eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 75 Euro.

  • Quelle: VCD/Alexander Ahrens
  • Quelle: VCD/Anna Fehmel
  • Quelle: VCD/Alexander Ahrens

Kontakt

Rainer Hauck

Rainer Hauck

Programmkoordination
»sicher mobil«
beim VCD
Fon 030/28 03 51-0
sicher-mobil@vcd.org

zurück