Quelle: Scott Webb/Unsplash

Mit Bildern des Gelingens zur Transformation

Veranstaltung: Digitalisierung und Verkehrswende

Am 8. September 2020 diskutierten wir, vor welchen Herausforderungen Städte und ländliche Regionen aktuell stehen und welche Chancen als auch Risiken die jeweiligen Akteure in der Digitalisierung sehen.

| / Digitalisierung

Die Verkehrswelt wandelt sich zusehends. Digitale Mobilitätsangebote drängen auf den Verkehrsmarkt, neue Allianzen werden geschmiedet und vorher unbekannte Player erscheinen auf der städtischen Verkehrsbühne. Zudem wird eifrig an autonomen Fahrzeugen geforscht. Der Digitalisierung kommt hierbei eine maßgebliche Bedeutung zu. Dass damit auch Risiken verbunden sind, spüren nicht nur die Taxifahrer*innen und Angestellten der Automobilindustrie. Auch viele Kommunen haben auf Grund fehlenden Wissens und zu geringer Kapazitäten Schwierigkeiten, dem schnellen Wandel mit klugen Konzepten zu begegnen. Die Flut an E-Scootern in den Städten zeigt eindrucksvoll den mitunter hilflosen Umgang. Die eigentlichen Chancen – weniger Pkws in den Städten, mehr Platz für Menschen zum Spielen und Verweilen – haben es unter diesen beschleunigten Transformationsprozessen schwer sich zu entfalten.

In der Veranstaltung wurde diskutiert, vor welchen Herausforderungen Städte und ländliche Regionen aktuell stehen und welche Chancen als auch Risiken die jeweiligen Akteure in der Digitalisierung sehen.

Darüber hinaus wurde anhand von Bildern des Gelingens deutlich, wie Kommunen, Verkehrsunternehmen und Mobilitätsanbieter gemeinsam die Verkehrswende in kleinen Schritten voranbringen können.

zurück