Elektromobilität

Unser Mobilitätsverhalten steht unter Strom: Fahrgäste des öffentlichen Verkehrs sind in Deutschland bereits zu zwei Dritteln elektrisch unterwegs. Das E-Fahrrad ist zu einer neuen Option für den Arbeitsweg geworden - selbst bei 20 Prozent Steigung im Harz und 50 Stundenkilometern Gegenwind auf Usedom. Auch Autohersteller setzen zunehmend auf die Produktion von Elektroautos. Dennoch ist der Verkehrssektor zu über 90 Prozent von fossilen Energien abhängig. Ein Antriebswechsel ist zwingend notwendig. Die Elektromobilität mit direkter Stromnutzung ist am effizientesten und muss daher unter allen Antrieben als beste Lösung gestärkt werden

Über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg überholt das E-Auto bereits heute Verbrenner mit einem Klimavorteil und setzt sich in seinem Energieverbrauch deutlich gegenüber Wasserstoff und synthetischen Kraftstoffen durch. Zukünftig ist der weitere Ausbau erneuerbarer Energien für die Klimabilanz der Elektromobilität entscheidend und auch die energieintensive Batterieproduktion muss effizienter werden. 

Unsere Forderungen

  • Das Schienennetz muss zu 100% elektrifiziert werden. Es dürfen keine neuen Kohlekraftwerke an das Stromnetz angeschlossen werden, aus dem sich der Bahnstrom speist. 
  • Das batterieelektrische Auto ist derzeit unter den erneuerbaren Antriebstechnologien die klimaschonendste und effizienteste Option. 
  • Die Mobilitätswende ist nicht nur eine Antriebswende, wir brauchen auch deutlich weniger und kleinere Autos, besonders in Städten. 
  • Auch Elektroautos und Plug-In-Hybride brauchen Effizienzvorgaben für ihren Stromverbrauch.

Aktuell

Downloads

Michael Müller-Görnert

Sprecher Klima, Luft und Auto
Fon 030/28 03 51-19
michael.mueller-goernert@vcd.org

Immer auf dem Laufenden

Abonnieren Sie den VCD-Newsletter.

Jetzt ist der Moment!

Zusammen bewegen wir die Welt. Die Verkehrswende beginnt jetzt.