CSU-Tempolimit-Kampagne? Nein Danke!

Die CSU stemmt sich mit einer neuen Kampagne gegen ein generelles Tempolimit auf Autobahnen. Wieder einmal zeigt sich: Das Thema Mobilität ist bei der bayerischen Landespartei nicht in guten Händen, kommentiert der ökologische Verkehrsclub VCD. Michael Müller-Görnert, verkehrspolitischer Sprecher:

„Die CSU beschwört die Gegner eines Tempolimits, die angeblich letzte Bastion der Freiheit zu retten. Dahinter steht ein völlig veralteter Freiheitsbegriff, der von der Mehrheit der Bevölkerung längst nicht mehr geteilt wird.

Mit dem Argument, dass die Zahl der Verkehrstoten in Ländern mit Tempolimit zum Teil deutlich höher als in Deutschland ist, wird Stimmung gemacht. Fakt ist: Verglichen mit Ländern wie der Schweiz, Schweden, Dänemark oder Großbritannien schneidet Deutschland viel schlechter ab – sowohl bei der Zahl der Getöteten pro Autobahnkilometer als auch bei den Getöteten pro einer Milliarde Fahrzeugkilometer. Dass die Zahlen in manchen Ländern mit Tempolimit schlechter ausfallen, liegt oft an anderen Faktoren, wie dem Ausbauzustand der Autobahnen oder dem Sicherheitsstandard der Pkw.“

Jedes Jahr sterben mehr als 400 Menschen auf deutschen Autobahnen, mehr als 30.000 werden zum Teil schwer verletzt. Müller-Görnert: „Jedes einzelne Leben zählt. Jeder Verkehrstote ist einer zu viel. Die Einführung eines Tempolimits ist eine Sofortmaßnahme, die nichts kostet, Leben rettet, und das Klima schützt. Es senkt sofort den Spritverbrauch und verringert damit den Treibhausgasausstoß spürbar. Bei einer Begrenzung auf 120 km/h ließen sich jährlich rund drei Millionen Tonnen CO2 einsparen.

Die CSU fordert eine ideologiefreie Diskussion, handelt aber selbst ideologisch verbohrt. Die Bevölkerung und auch die Autofahrer sind längst weiter. Der ACE hat sich inzwischen für ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen und sogar der ADAC gibt seinen Widerstand langsam auf. Das Tempolimit auf Autobahnen wird kommen, trotz oder gerade wegen der CSU.“

Ein Hintergrundpapier mit allen Fakten und Argumenten für ein Tempolimit auf Autobahnen: https://www.vcd.org/fileadmin/user_upload/Redaktion/Themen/Verkehrssicherheit/Tempolimit_auf_Autobahnen/VCD_Hintergrundpapier_Tempolimit_04_2019.pdf


Pressekontakt:
Michael Müller-Görnert, verkehrspolitischer Sprecher VCD• Telefon 030/280351-19 • michael.mueller-goernert@vcd.org
Franziska Fischer, VCD-Pressesprecherin • Telefon 030/280351-12 • presse@vcd.org
www.vcd.org • Twitter: @VCDeV

 

Der ökologische Verkehrsclub VCD ist ein gemeinnütziger Umweltverband, der sich für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität einsetzt. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen für ein mobiles Leben. Seit 1986 kämpft der VCD für ein gerechtes und zukunftsfähiges Miteinander zwischen allen Menschen auf der Straße – egal, ob sie zu Fuß, auf dem Rad, mit Bus und Bahn oder dem Auto unterwegs sind. Dafür arbeitet er vor Ort mit zwölf Landesverbänden und rund 140 Kreisverbänden und Ortsgruppen, bundesweit und europaweit vernetzt. Rund 55.000 Mitglieder, Spender und Aktivistinnen unterstützen die Arbeit des VCD für eine zukunftsfähige Mobilität.

 

zurück