Neuer Schwung für die Verkehrswende: Bund gibt Milliarden für Bus und Bahn

Der ökologische Verkehrsclub VCD begrüßt, dass der Bundestag zusätzlichen Fördermitteln in Milliardenhöhe für den öffentlichen Nahverkehr zugestimmt hat. Auch viele Kommunen mit kleinem Straßenbahn-Netz profitieren, da die Zweckbindung an separate Gleiskörper entfällt, sagt ÖPNV-Sprecher Philipp Kosok:

„Über leere Kassen kann der Bund zurzeit nicht klagen, deshalb war es überfällig, die Kommunen bei der Verkehrswende mit zusätzlichem Geld zu unterstützen. Nun kann stärker in den Ausbau und die Sanierung von Straßenbahnstrecken und in zusätzliche Fahrten von Regionalzügen investiert werden. Für die Verkehrswende ist das ein großer Schritt.

Neu ist, dass von den Fördermitteln nun mehr Kommunen profitieren. Erst wenige Stunden vor der Abstimmung des Bundestags hat die Regierung einen entscheidenden Satz im Gesetzentwurf geändert. Zunächst war geplant, Straßenbahntrassen, die sich aus Platzmangel die Fahrbahn mit Autos teilen müssen, anstatt neben der Straße entlang zu laufen, nicht zu fördern. Das betrifft mehr als ein Drittel aller Strecken, vor allem im Osten Deutschlands, wo besonders viele Straßenbahnen zum Einsatz kommen. Heute kann man auch mit einer intelligenten Ampelschaltung verhindern, dass die Straßenbahn im Stau steht. Gut, dass auch solche Lösungen jetzt möglich werden.“ 


Pressekontakt:
Philipp Kosok, VCD-Sprecher für Bahnverkehr und ÖPNV • Telefon 030/280351-36 • philipp.kosok@vcd.org
Franziska Fischer, VCD-Pressesprecherin • Telefon 030/280351-12 • presse@vcd.org
www.vcd.org • Twitter: @VCDeV

Der ökologische Verkehrsclub VCD ist ein gemeinnütziger Umweltverband, der sich für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität einsetzt. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen für ein mobiles Leben. Seit 1986 kämpft der VCD für ein gerechtes und zukunftsfähiges Miteinander zwischen allen Menschen auf der Straße – egal, ob sie zu Fuß, auf dem Rad, mit Bus und Bahn oder dem Auto unterwegs sind. Dafür arbeitet er vor Ort mit zwölf Landesverbänden und rund 140 Kreisverbänden und Ortsgruppen, bundesweit und europaweit vernetzt. Rund 55.000 Mitglieder, Spender und Aktivistinnen unterstützen die Arbeit des VCD für eine zukunftsfähige Mobilität.

 

zurück