VCD startet Verbraucher-Portal »Sicher E-Radfahren«

Projekt »Pedelec statt Auto – aber sicher!« gibt über Portal Tipps zum verkehrssicheren Radeln mit dem Elektro-Rad

Berlin, 12. Juni 2017. Kann ich mein Pedelec als Trainingsgerät verwenden? Darf ich mit dem E-Rad auf dem Radweg fahren? Und welche Risiken birgt das Fahren mit dem Pedelec eigentlich? Fragen wie diese beantwortet der ökologische Verkehrsclub VCD ab sofort auf seinem neuen Online-Service-Portal »e-radfahren.vcd.org«. Zudem gibt es Tipps rund um das Thema Pedelec und Gesundheit sowie Informationen zu E-Dreirädern. Für all diejenigen, die das E-Radfahren ausprobieren möchten oder sich auf dem E-Rad unsicher fühlen, bietet das Portal eine Karte, auf der Verbraucher bundesweit Pedelec-Kurse für Erwachsene in ihrer Nähe suchen und finden können.

Das Online-Service-Portal ist Teil des VCD-Projekts »Pedelec statt Auto – aber sicher!«. Ziel des Vorhabens ist es, das Elektro-Fahrrad bzw. Pedelec als umweltverträgliche, gesundheitsfördernde und sichere Alternative zum (eigenen) Auto zu etablieren. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Aspekten Verkehrssicherheit sowie Fitness und Gesundheit. Im Rahmen von Aktionen und Veranstaltungen gibt das Projektteam zudem vor Ort Anregungen und Tipps, wie E-Räder stärker für die eigene Alltags-Mobilität zu nutzen sind.

Rainer Hauck, Projektleiter von »Pedelec statt Auto – aber sicher!«: „E-Räder kombinieren die positiven Eigenschaften des Fahrrades – umweltverträglich, flexibel, Steigerung der Fitness und Beweglichkeit, geringe Kosten – mit dem Vorteil des »eingebauten Rückenwindes«. Das wollen wir noch breiter bekannt machen und zugleich für den sicheren Umgang mit dem neuen Verkehrsmittel sorgen.“ Mit Hilfe des Elektromotors profitieren Radelnde vor allem in Situationen, die mit einem herkömmlichen Fahrrad nicht oder nur unter Anstrengungen zu bewältigen sind. Zudem können durch die Elektrounterstützung beispielsweise altersbedingte Einschränkungen ausgeglichen werden.

Leider sind noch immer die vom herkömmlichen Fahrrad abweichenden Fahr-Eigenschaften des E?Rades nicht bekannt oder werden nicht richtig eingeschätzt. Das gilt vor allem für Menschen, die lange nicht Fahrrad gefahren sind und jetzt aufs Pedelec umsteigen wollen. Hier können neben Informationen zum sicheren E-Radfahren Pedelec-Kurse Abhilfe schaffen, in denen unter Anleitung von erfahrenen Trainern sicheres Fahren mit dem E-Rad geübt wird. Damit Verbraucher diese Kurse leicht auffinden können, hat das Projekt erstmals das bundesweite Angebot zu Pedelec-Kursen in einer Online-Übersichtskarte gebündelt. In Kooperation mit externen Experten entwickelt das Projektteam zudem spezielle E-Rad-Kursmodule, die von Radfahrlehrern genutzt werden können, um E-Rad-Besitzer im sicheren Umgang mit ihrem Gefährt zu schulen.

»Pedelec statt Auto – aber sicher!« wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Mitteln des Nationalen Radverkehrsplans gefördert.

Für Rückfragen:
Anja Smetanin, VCD-Pressesprecherin, Fon: 030-280 351-12, presse@vcd.org 

zurück