Blauer Himmel

Informationen zur Luftreinhaltung

Wer als Fußgänger an einer viel befahrenen Straße an der Ampel steht oder mit dem Fahrrad hinter einem Bus ohne Rußpartikelfilter herfährt, weiß, was dicke Luft bedeutet. Schadstoffe wie Feinstaub und Stickstoffdioxid (NO2) gefährden unsere Gesundheit, Dieselruß trägt zur Klimaerwärmung bei. Die Grenzwerte für Schadstoffe werden in vielen europäischen Städten regelmäßig überschritten — es gibt also viel zu tun.

»Saubere Luft lernt man erst zu schätzen, wenn man keine mehr hat.«  Lassen Sie es soweit nicht kommen. Setzen Sie sich öffentlich für saubere Luft ein und fordern Sie effektive Maßnahmen zur Luftreinhaltung, um Ihre Gesundheit und die Umwelt zu schützen.

Wir haben beispielhaft Musterbriefe zusammengestellt, die Ihnen als Grundlage für ein eigenes Schreiben dienen können.

Musterbriefe

Das Recht auf saubere Luft einklagen

Sie sind von hohen Feinstaubbelastungen betroffen? Dann haben Sie ein »Recht auf saubere Luft«, das sie vor Gericht einklagen können. Sie können Ihre Stadtverwaltungen zur Aufstellung eines Aktionsplans verpflichten, der Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität beinhaltet. Innerhalb des Projektes »Clean Air« wurde dazu ein Handbuch entwickelt, das dabei hilft, Ihr Recht auf saubere Luft zu erstreiten.

Download