VCD Fachveranstaltung

Klimaschutz im Straßenverkehr

Am 23.11.2015 fand in Berlin die VCD Fachveranstaltung „Klimaschutz im Straßenverkehr - Gibt es Fortschritte und wie kann es weitergehen?“ statt. Eine Woche vor Beginn der Klimaverhandlungen in Paris diskutierte der VCD zusammen mit Experten aus Politik, Industrie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über aktuelle Fortschritte und Herausforderungen bei der Reduktion der vekehrsbedingten Emissionen.

Quelle: VCD/Fischer

Gibt es Fortschritte?

Trotz des Wissens um die Dringlichkeit von Taten werden Maßnahmen zur Emissionsminderung im Verkehr kontrovers diskutiert und daher nicht ergriffen, stellen alternative Fahrzeugantriebe eher eine Randerscheinung dar, und nicht zuletzt stellen fragwürdige Messpraktiken die CO2-Minderung von Pkw in Frage.

Was ist zu tun?

Um den Übergang in eine kohlenstoffarme Mobilität zu beschleunigen und die Marktdurchdringung von besonders emissionsarmen Fahrzeugen zu erhöhen, sind intelligente und effektive Lösungen gefragt. In Brüssel treten die Verhandlungen um künftige CO2-Grenzwerte für Pkw für die Zeit nach 2020 in eine entscheidende Phase, genauso wie die Auseinandersetzungen zu realitätsnäheren Messverfahren. Zusätzlichen Druck üben die Klimaziele auf nationaler und internationaler Ebene aus. Der Verkehr muss hier liefern.

Michael Müller-Görnert

Referent für Verkehrspolitik
Fon 030/28 03 51-19
michael.mueller-goernert@vcd.org

Michael Müller-Görnert