Die Entwicklung der Reisequalität

Verspätungen, teure Tickets und Vorteile der Digitalisierung

Die Verspätungen im Zugverkehr machen unzufrieden. Und so stellen die Fahrgäste der DB für die Entwicklung in den letzten drei Jahren ein schlechtes Zeugnis aus. Mehr als jeder Dritte findet, dass sich die Pünktlichkeit verschlechtert hat (39,8 Prozent) und Zugausfälle häufiger vorkommen (37,1 Prozent).

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Auch die Preispolitik der Deutschen Bahn kommt bei den Fahrgästen nicht gut an. Trotz Sparpreis-Aktionen finden 41,8 Prozent der Befragten, dass sich Ticketpreise in den letzten drei Jahren eher verschlechtert und 23,6 Prozent sogar stark verschlechtert haben.

In den vergangenen VCD Bahntests wünschen sich die Fahrgäste immer wieder ein einfacheres Preissystem. Knapp die Hälfte der Befragten des aktuellen Bahntests sagen, da habe sich nichts verbessert. Gute 30 Prozent finden das Preissystem für Zugtickets sogar noch undurchsichtiger.

» Lesen Sie mehr: Einflüsse auf den Ticketpreis der Bahn

Die Fahrgäste spüren auch Fortschritte. Das Angebot an Fahrten hat sich für rund 30 Prozent der Befragten verbessert. Die Reisezeit hat sich für ein Viertel der Fahrgäste verkürzt. In den Zügen fühlen sich viele Reisende heute wohler als noch vor drei Jahren. 35 Prozent sehen eine Verbesserung beim Komfort und 28 Prozent bei der Sauberkeit in den Bahnen. Auf die Frage, welche die wichtigsten Gründe für die Reise mit den Fernzügen der Deutschen Bahn sind, ist der Komfort auf der Reise die meist genannte Antwort (46,3 Prozent, Mehrfachnennung möglich).

Digitalisierung macht das Bahnfahren angenehmer

Die Digitalisierung macht die Zugreise für viele Fahrgäste einfacher und komfortabler. Über die Hälfte der Befragten (56,1Prozent) sehen leichte bis starke Fortschritte bei der Ticketbuchung dank Online- oder Handyticket.

Internet im Zug soll schneller werden

Das mobile Internet ist in vielen Gebieten auf der Schiene noch lückenhaft oder langsam. Um die Verfügbarkeit und Bandbreite grundsätzlich zu verbessern, plant die Bundesregierung den Ausbau des sogenannten 5G-Netzes. Dieser neue Mobilfunkstandard sieht schnellere Übertragungsraten von mindestens 100 Megabit pro Sekunde vor. Im jüngsten Entwurf der Bundesnetzagentur ist jedoch für rund die Hälfte des Schienennetzes (ca. 20.000 Kilometer) eine geringere Geschwindigkeit vorgesehen – lediglich 50 Megabit pro Sekunde. Sämtliche Bundesfernstraßen sollen dagegen bis 2024 mit der vollen Bandbreite des 5G-Netzes angebunden werden.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Der VCD fordert ...

... schnelles Internet fürs Schienennetz – flächendeckend mit mindestens 100 Megabit pro Sekunde.

... halbe Trassenpreise, auch für den Personenverkehr, und gleiche Besteuerung von Flug- und Bahntickets.

Philipp Kosok

Referent für Verkehrspolitik
Bahn / ÖPNV
Fon 030/28 03 51-36
philipp.kosok@vcd.org
Twitter @PhilippKosok

Download VCD Bahntest 2018/2019

Lesen Sie die ganze Publikation als Pdf-Datei.

Jetzt herunterladen