VCD Bahntest 2015/2016

Der Bahnverkehr in Deutschland braucht ein transparentes Tarifsystem

Ticketpreise entscheiden darüber, ob Reisende mit der Bahn fahren oder nicht. Im März 2015 kündigte die Deutsche Bahn eine Kundenoffensive für das Tarifsystem im Fernverkehr an. Der VCD nimmt das zum Anlass, um mit dem Bahntest bisherige Defizite und konkrete Bedürfnisse der Fahrgäste aufzuzeigen.

Quelle: DB Vertrieb/DB AG

Fahrgäste der Deutschen Bahn wünschen sich ein einfacheres und transparentes Tarifsystem

Von 1.900 Teilnehmer/-innen einer repräsentativen Online-Befragung gaben nur knapp 12 Prozent an, das Tarifsystem der Deutschen Bahn sei verständlich. Zudem waren die Befragten mehrheitlich der Ansicht, die Preise seien willkürlich und änderten sich laufend.

Fast 95 Prozent der Studienteilnehmer/-innen wünscht sich ein einfaches und transparentes Tarifsystem. Die große Mehrheit befürwortet einen günstigen Festpreis statt vieler Sonderangebote sowie eine kilometerabhängige Preisgestaltung. Außerdem wird gewünscht, dass das Fernverkehrsticket auch für die Nutzung des Nahverkehrs am Zielort gültig ist.

Um einen günstigen Preis zu ermöglichen würden jeweils 30 Prozent der Befragten auf die freie Zugwahl und die Sitzplatzreservierung verzichten. Längere Reisedauer und häufiges Umsteigen sind für sie hingegen keine Alternative.

Sparpreissystem ist kaum nachvollziehbar

Weiterer Schwerpunkt des Bahntests ist die Frage: Wie kommen Reisende im aktuellen System an den günstigsten Fahrpreis? Dafür wurden 15 Strecken des Fernverkehrs in ganz Deutschland einem Realitätscheck nach Verfügbarkeit der Sparpreise unterzogen – ausgewählt nach Fahrtenhäufigkeit und geografischer Verteilung.

Das Ergebnis zeigt erneut, wie kompliziert das aktuelle System ist. Für die Strecke zwischen München und Stuttgart war der günstigste Sparpreis zu 89 Prozent erhältlich, für die Strecke Mannheim–Erfurt hingegen nur in 16 Prozent der Fälle. Für Reisende ist es somit nicht nachvollziehbar, wann und auf welchen Strecken sie Sparpreise erhalten.

Einführung des Deutschland-Tarifs

Das günstigste Ticket gibt es, wenn die Reise möglichst früh gebucht wird und wenn das Reisedatum flexibel ist. Denn, so ein weiteres Ergebnis des Realitätschecks, preiswert ist es vor allem dienstags, mittwochs und samstags.

Alle Ergebnisse des VCD Bahntests 2015/16 sprechen für die Einführung eines deutschlandweit einheitlichen Tarifsystems. Dieser Deutschland-Tarif macht die Preise von der Länge der Reisestrecke abhängig. Tickets haben in jedem Zug des Fern- und Nahverkehrs Gültigkeit und es besteht die Möglichkeit von überschaubaren Rabatten in nachfrageschwachen Zeiten. Der Bund muss Länder und Verkehrsunternehmen an einen Tisch bringen und ein kluges Konzept für das Tarifsystem im Bahnverkehr erarbeiten.

VCD-Newsletter

Interesse an unserer Arbeit geweckt? Dann verpassen Sie keine Neuigkeiten und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt VCD-Newsletter abonnieren