Intelligent mobil

Intelligent mobil im Wohnquartier

»Wohnen leitet Mobilität« setzt sich dafür ein, dass intelligente Mobilitätskonzepte im Wohnquartier zum weit verbreiteten Standard werden. Mit dem Themenkompass »Intelligent mobil im Wohnquartier« steht eine einführende Publikation zur Wohnortmobilität zum Download bereit.

Intelligente, das heißt umwelt- und sozialverträgliche, Mobilitätsangebote am Wohnort bergen ein hohes Innovationspotenzial. Inzwischen ist intelligente Mobilität als Zukunftsthema auf der kommunalen und politischen Agenda sowie bei den Bürgerinnen und Bürgern angekommen und präsent wie noch nie. Auch immer mehr Wohnungsunternehmen entdecken neue Handlungsoptionen in diesem Bereich und engagieren sich bereits mit ersten Impulsen in Sachen wohnortnaher Mobilität.

Kommunikation und Geduld als Schlüsselfaktoren

Neue Mobilitätsangebote mit der notwendigen Infrastruktur alleine reichen selten aus, um die Mobilitätsroutinen der Mieterinnen und Mieter zu verändern. Gute Erfolgsaussichten hat ein Projekt nur dann, wenn bauliche Maßnahmen mit kommunikativen Aspekten kombiniert werden.
Eine gut konzipierte Kommunikationsstrategie informiert langfristig sowie auf verschiedenen Kanälen über neue Mobilitätsoptionen. Besonders wichtig ist eine zielgruppengerechte Ansprache, die unterschiedliche Mietergruppen berücksichtigt.

Besonders vielversprechend ist die Kommunikation mit Neumieterinnen und Neumietern, da Menschen in Umbruchsituationen besonders empfänglich für Verhaltensänderungen sind. Ein Umzug ist ein solcher Einschnitt im Leben, in dem die Weichen für berufliche und private Mobilität neu gestellt werden. Wohnungsunternehmen, aber auch Kommunen, sind hier die idealen Schnittstellen, um Personen genau in diesen Lebensphasen zu erreichen und anzusprechen. Sie können beispielsweise mit Neumietertickets zu Verhaltensänderungen beitragen und dafür, sorgen, dass etwa statt des privaten Pkw nun ÖPNV, Fahrrad oder Carsharing genutzt werden.

Allerdings braucht es auch Geduld, um gefestigte Mobilitätsroutinen zu durchbrechen. Hier empfiehlt es sich, realistische zeitliche Maßstäbe und Testphasen anzuvisieren. Nicht zuletzt ist Mut zum Nachjustieren mithilfe einer kontinuierlichen Evaluierung gefragt, falls Angebote nicht sofort nachgefragt werden.

Von guten Beispielen lernen – Wissenstransfer anregen

»Wohnen leitet Mobilität« lädt dazu ein, intelligente Mobilität am Wohnstandort nach dem Bausteinprinzip anzugehen und modular zu kombinieren. Zahlreiche Leuchtturmprojekte zeigen bereits, wie vielfältig ein umfassendes Mobilitätskonzept sein kann.

Doch schon mit kleinen, niederschwelligen und kostengünstigen Angeboten – etwa mit (digitalen) Aushängen zu ÖPNV-Fahrplänen, mit sicheren Gehwegen oder mit Fahrradabstellanlagen in ausreichender Anzahl und Qualität – lässt sich viel erreichen und Mieterinnen und Mieter zum »Umstieg« bewegen. Aufbauend auf den ersten Erfahrungswerten im Quartier können kontinuierlich weitere Maßnahmen ergänzt und angepasst werden.

Wohnungsunternehmen haben eine Fülle an Möglichkeiten, um maßgeschneiderte Angebote für ihre Mieterschaft anzubieten. Passen die Maßnahmen zum Quartier und der Bewohnerstruktur, garantiert das zufriedene Mieterinnen und Mieter und letztlich auch neue Wertschöpfungspotenziale sowie lukrative Geschäftsmodelle.

Themenkompass

Der VCD-Themenkompass »Intelligent mobil im Wohnquartier« richtet sich an Wohnungsunternehmen aller Unternehmensformen und bietet eine Einführung in das Thema wohnortnahe Mobilität.

Neben aktuellen Trends und Entwicklungen im Mobilitätssektor werden wichtige Handlungsfelder beleuchtet. Auch drei ausgewählte Leuchtturmquartiere, die bereits erfolgreich Mobilitätskonzepte in der Praxis umgesetzt haben, werden vorgestellt. Ein Exkurs zu rechtlichen Rahmenbedingungen mit den wichtigsten Regelungen und Rechtsgebieten rundet den Themenkompass ab.

Themenkompass

Intelligent mobil im Wohnquartier

Die VCD-Publikation ist ein Einstieg in das Thema der wohnortnahen Mobilität und schafft einem Überblick über das Projekt »Wohnen leitet Mobilität«. Zum Download