Autoreduziertes Wohnen

Carsharing & Mobilitätsstationen

Die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs ist einer der wichtigsten Bausteine, um Verkehrslärm und Treibhausgasemissionen im Wohnumfeld zu reduzieren.

Carsharing und Mobilitätsstationen sind vorbildliche Maßnahmen für ein autoreduziertes Quartier, das sich durch einen verminderten Stellplatzschlüssel auszeichnet. Eine Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs kann am besten durch ein Mobilitätskonzept erreicht werden, das die Maßnahmen verschiedener nachhaltiger Verkehrsmittel kombiniert.

Sharing-Angebote

Bei Sharing-Angeboten steht das Teilen von Fahrzeugen, Zubehör und Dienstleistungen im Fokus. So kann z. B. Carsharing zu Flächeneinsparungen im Quartier durch weniger Autos beitragen. Hier sind zwei Modelle zu unterscheiden: Es gibt das stationsbasierte Carsharing, bei dem bestimmte Stellplätze als Abgabestationen für die Autos zu nutzen sind. Bei stationsunabhängigem Carsharing (Free-Floating) hingegen dürfen Kund*innen die Autos nach der Nutzung auf jedem kostenfreien öffentlichen Stellplatz abstellen.

Im Gegensatz zum klassischen Autoverleih sind die Carsharing-Kund*innen dauerhaft registriert und an einer regelmäßigen Nutzung interessiert. Langjährige Kooperationen zwischen Wohnungsunternehmen und Carsharing-Betreibern belegen, dass eine Zusammenarbeit für alle Seiten vorteilhaft ist. Auch privates und nachbarschaftliches Carsharing ist auf dem Vormarsch und die Mitfahrbörse erfährt derzeit eine Renaissance als sogenanntes »Ridesharing«.

Mobilitätsstationen

Mobilitätsstationen vernetzen verschiedene Verkehrsangebote durch die Bereitstellung einer Vielfalt an Fahrzeugen und Mobilitätsdienstleistungen. In dezentralen, kleinen Stationen im Wohnquartier können die Bewohner*innen verschiedene Mobilitätsangebote nutzen, beispielsweise einen Lastenradverleih, Carsharing-Fahrzeuge und zusätzliche Radabstellanlagen. Zentrale Mobilitätsstationen an großen ÖPNV-Haltepunkten sind hingegen vom Angebot großzügiger gestaltet und können durch ein Servicecenter für Mobilitätsfragen ergänzt werden. Ein konsistentes Marketing-Konzept erhöht den Wiedererkennungswert der Mobilitätsstationen.

Sie sind neugierig geworden? Im Download-Bereich auf unserer Startseite finden Sie den Themenkompass mit weiterführenden Informationen zum Thema. Darüber hinaus informiert der Flyer »Mobilitätsstation« ausführlich zur Einrichtung von Mobilitätsstationen im Wohnquartier.