Sachsendreieck

Projektregion Sachsendreieck

Die Projektregion Sachsendreieck umfasst die Region Dresden – Leipzig/ Halle – Chemnitz. Die Region ist eine der am stärksten wachsenden in den neuen Bundesländern. Als Partnerstadt des Projekts »Wohnen leitet Mobilität« liegt der Fokus auf Chemnitz. Seit 1990 erlebt die Industriestadt einen gravierenden Wandel und nutzt diesen zur aktiven Gestaltung hin zu einer nachhaltigen Mobilität.

Details aus der Region

Chemnitz veröffentlichte Ende 2018 seinen fünften Klimaschutzbericht. 2012 stellte die Stadt zudem ihr Klimaschutzprogramm vor. Auch in Leipzig und Dresden gibt es Strategien, um die Mobilität klima- und umweltverträglicher zu gestalten.

Chemnitz setzt dabei auf Multimodalität und Elektromobilität. Hervorzuheben ist das Chemnitzer Modell zur Verknüpfung von Eisenbahn und Tram, bei dem 2-Systemfahrzeuge das Umland umsteigefrei mit der Innenstadt verbinden. Außerorts sorgt in den Fahrzeugen ein Dieselmotor für Vortrieb auf den nicht elektrifizierten Eisenbahngleisen, während sie in der Innenstadt als Straßenbahnen elektrisch unterwegs sind. An den Stationen in den Vororten soll im nächsten Schritt der Übergang zu Bussen, Fahrrad und Carsharing verbessert werden. Als Vorbild dient auch das System »Leipzig Mobil«, bei denen Stationen aus Info-Säulen bestehen, die mit Ladestationen für E-Autos sowie Bike- und Carsharing verknüpft sind.

Dialogforum

Mit der Stadt Chemnitz wird der VCD gemeinsam mehrere Dialogforen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten durchführen. Die Foren dienen dem Austausch und der Diskussion, wie Wohnungsunternehmen mit der Förderung einer umweltfreundlichen Mobilität die Wohnqualität und somit die Zufriedenheit ihrer Mieter*innen steigern kann.

Das erste Veranstaltung im Herbst 2017 diente dem Kennenlernen untereinander sowie einem ersten Austausch, welche Maßnahmen in Chemnitz und Umgebung umgesetzt wurden und werden. Das zweite Dialogforum im April 2018 diskutierte konkrete mobilitätsbezogene Informationsangebote, die Wohnungsunternehmen ihren (Neu-)Mieter*innen geben können, um sie für eine Veränderungen des Verkehrsverhaltens zu motivieren. Beim dritten Treffen im Dezember 2018 wurden unter Zuhilfenahme von Beispielen aus der Praxis konkrete Mobilitätsprojekte angestoßen, die von den Teilnehmer*innen 2019 und darüber hinaus umgesetzt werden sollen. Im vierten Forum ging es schwerpunktmäßig um Mobilitätsstationen und Verbesserungen im Quartier. Darüber hinaus wurden viele Fragen rund um die Elektromobilität geklärt. Das fünfte und vorläufig letzte Forum wird erneut die Umsetzung der Mobilitätswende im Blick haben.

Termine

Nächstes Dialogforum

Unter dem Motto »Nimm die Verkehrswende selbst in die Hand!« geht es im Dialogforum am 25. November 2019 von 14 bis 18 Uhr darum, wie mit konkreten Maßnahmen die intelligente Mobilität im Wohnquartier unterstützt wird. Experten vom Difu und vom Wuppertal Institut werden Förderprogramme und Praxisbeispiele vermitteln sowie die Zukunft des Fahrradverleihs in Chemnitz von einem Dienstleister angerissen. Des Weiteren ist der neue Handlungsleitfaden erhältlich, der die Ergebnisse des dreijährigen Projekts zusammenfasst. Näheres dazu im Programm.

Das nächste Forum findet wieder im Veranstaltungssaal des Tietz statt. Im letzten der fünf Dialogforen steht die inhaltliche Auseinandersetzung sowie das die Fortführung der Vernetzung im Vordergrund.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Anmeldung ist ab sofort online oder per E-Mail möglich. Wenden Sie sich dazu und bei Fragen direkt an Herrn Heine.

Laurenz Heine

Regionalkoordinator Sachsendreieck
Fon 0371 233 797 87
laurenz.heine@vcd.org

VCD Elbe-Saale

Interesse an weiteren VCD-Aktivitäten vor Ort geweckt?

Zum Landesverband