Projektziele

Ziele und Aufgaben des Projektes

Dialogforen zur Vernetzung, ein Themenkompass zur Einführung in das Thema »Wohnen und Mobilität« sowie Aktionen für Mieter - das sind nur drei der zahlreichen Angebote, die »Wohnen leitet Mobilität« für Projektinteressenten bereithält.

Foto: Nachbarn 60 e.V. / privat

Zentrales Anliegen des Projekts ist es, den Umstieg auf klimafreundliche Verkehrsmittel am Wohnort zu erleichtern und Alternativen zum privaten Pkw zu fördern. Ein breitgefächertes Angebot an Mobilitätsangeboten stärkt die Wahlfreiheit und kann dazu beitragen, die mobilitätsbedingten CO2-Emissionen von Mieterinnen und Mietern zu senken.

Die Aktivitäten in den fünf Projektregionen Berlin-Brandenburg, Nord, Rhein-Main und Sachsendreieck werden maßgeblich von den VCD-Regionalkoordinatoren organisiert. Sie unterstützen bei der Vernetzung der Akteure und der Organisation des Wissenstransfers sowie für Wohnungsunternehmen vor Ort bei der Kommunikation mit Mieterinnen und Mietern. Weitere Angebote des Projekts umfassen unter anderem:

Good-Practice-Datenbank

»Wohnen leitet Mobilität« recherchiert kontinuierlich gute Beispiele zum Themenbereich Wohnen und nachhaltige Mobilität. Ausgewählte Quartiere zeigen bereits, wie gut es gelingen kann, Projektentwicklungskonzepte für Wohnquartiere sowohl im Bestand als auch beim Neubau mit einem innovativen Mobilitätskonzept zu verknüpfen.

Dialogforen

An den fünf Projektstandorten werden Dialogforen etabliert, auf denen Vertreter der Kommunen, der Wohnungswirtschaft und der Mobilitätsdienstleister Potenziale und Chancen umzusetzender Maßnahmen diskutieren. Dieser Rahmen bietet die ideale Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch. Alle Dialogteilnehmer profitieren von einem umfassenden Wissenstransfer und erfahren mehr über die Erfolgsfaktoren intelligenter Mobilität am Wohnstandort.

Themenkompass

Ein zu Beginn 2018 veröffentlichter Themenkompass führt in den Themenkomplex Wohnen & Mobilität ein, stellt zur Orientierung einige Leuchtturmprojekte vor und skizziert erste Handlungsmaßnahmen. Auch erste Anregungen aus den Dialogforen sind bereits in den Themenkompass integriert.

Handlungsleitfaden

Aufbauend auf den bereits erarbeiteten Recherchen, die im Themenkompass gebündelt sind, erscheint zum Projektende 2019 ein umfangreicher Leitfaden für Wohnungsunternehmen. Dieser wird Ergebnisse enthalten aus den 25 Dialogforen ebenso wie die Erkenntnisse aus den Beratungsaktivitäten und Gesprächen mit der Wohnungsbranche sowie den Evaluierungsergebnissen der vom Öko-Institut durchgeführten Experteninterviews. Der Leitfaden wird als Handreichung und Handlungsempfehlung für alle Unternehmen der Wohnungswirtschaft konzipiert und dient der Verstetigung und weiteren intensiven Beschäftigung mit dem Thema.

Expertenbefragung

Das Öko-Institut beschäftigt sich intensiv mit den Erfolgsfaktoren und den hemmenden Aspekten bei der Entwicklung und Umsetzung von wohnortnahen Mobilitätskonzepten. Die Erhebung, die sowohl Experteninterviews als auch -workshops umfasst, dient der Auswertung und Analyse der Etablierungsprozesse von wohnortnahen Mobilitätskonzepten aus den verschiedenen Perspektiven (Wohnungsunternehmen, Kommunen, Mobilitätsdienstleister, Mietervertretung und weiteren involvierten Experten). Die Erhebungen werden mit wichtigen Akteuren der Quartiersentwicklung in wenigen deutschlandweit ausgewählten Wohnquartieren durchgeführt, die bereits erfolgreich wohnortnahe Mobilitätskonzepte umgesetzt haben.

Aktionen für Mieterinnen und Mieter

Ab Frühjahr 2018 werden die Regionalkoordinatoren in ausgewählten Quartieren eine Vielzahl an Aktivitäten für Mieterinnen und Mieter organisieren. Diese Aktionen sollen dazu anregen, neue Mobilitätsoptionen auszuprobieren. Mögliche Aktionsformate, die auch in bereits bestehende Veranstaltungen von Wohnungsunternehmen (z. B. Mieterfeste) eingebettet werden können, sind unter anderem Fußgängerchecks / Ortsbegehungen, Neubürger-Fahrradtouren oder Schnuppertouren mit E-Rädern sowie Lastenrädern.      

Beratung für Wohnungsunternehmen

Exklusiv für kooperierende Wohnungsunternehmen steht das Projektteam für individuelle Beratungsleistungen (Inhouse-Workshops und Vorträge) zur Verfügung. Auch eine Einbindung des Projekts im Rahmen von Verbandstagen, Messen und sonstigen Veranstaltungen (beispielsweise in Form einer einführenden Präsentation) ist möglich.

Das Projektteam unterstützt Interessierte gerne bei der Umsetzung weiterer maßgeschneiderter Angebote, die zum Quartier und der Mieterschaft passen.

 

 

Fragen offen geblieben?

Sie haben Fragen zu unseren Aktionen oder Projektaufgaben?

Kontaktieren Sie uns!