Startseite Suche Sitemap
 

Flashmob "Beachte mich"

„Beachte mich!“ – Verkehrssicherheitskampagne des VCD Nordost macht mit Flashmob-Aktion auf Abbiegeunfälle aufmerksam

Berlin, 02. Dezember 2015. Mit einer Flashmob-Aktion hat der Landesverband Nordost des ökologischen Verkehrsclubs VCD im Rahmen seiner Verkehrssicherheitskampagne „Miteinander unterwegs“ heute in Berlin Mitte auf die Häufigkeit und die Ursachen von Abbiegeunfälle aufmerksam gemacht. Radfahrerinnen und Radfahrer legten sich an der Kreuzung Mollstraße / Otto-Braun-Straße auf die Fahrbahn und symbolisierten so die Verunglückten, die viel zu oft Radfahrende sind. Ziel der Aktion war es, beide Verkehrsteilnehmergruppen, Auto- sowie Radfahrende, für mehr Aufmerksamkeit und ein rücksichtsvolleres, sichereres Miteinander zu sensibilisieren.

„Alle zwei Stunden verunglückt in Berlin ein Radfahrer oder eine Radfahrerin. Im vergangenen Jahr wurden bei Verkehrsunfällen 5.350 Radfahrende verletzt und zehn getötet“, zitiert Eva Renziehausen, Koordinatorin der Kampagne „Miteinander unterwegs“, die Polizeistatistik. „Immer wieder kommt es vor allem zwischen abbiegenden Autos beziehungsweise Lkws und geradeaus fahrenden Radlerinnen und Radlern zu gefährlichen Situationen. So zählen Fehler beim Abbiegen auf Berlins Straßen mit Abstand zu den häufigsten Unfallursachen gegenüber Radfahrenden. 2014 wurden in Berlin fast 1.600 Unfälle dieser Art registriert.“ Zu den Gründen zählt Renziehausen Unachtsamkeit, Nachlässigkeit beim Schulterblick und fehlendes Gespür für den jeweils anderen.

Grund genug für den VCD Nordost, über die Kampagne „Miteinander unterwegs“ an die wichtigsten Paragraphen der Straßenverkehrsordnung (StVO) zu erinnern und vor allem Auto- und Radfahrende dazu anzuregen, besser aufeinander zu achten. Postkarten mit einprägsamen Motiven auf der Vorder- und dem zugehörigen Paragraphen der Straßenverkehrsordnung (StVO) auf der Rückseite werben für ein gutes Miteinander und mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Das Kartenmotiv gegen Abbiegeunfälle ist eindeutig: Rad- und Autofahrender suchen Blickkontakt, sie (be-)achten sich. „Wer aufeinander achtet, fährt sicherer“, davon ist Eva Renziehausen überzeugt.

Die Kampagnen-Postkarten sind bei Infoständen und Aktionen des VCD Nordost erhältlich, werden vor allem aber in Cafés, Restaurants und Fahrradläden in Berlin ausgelegt. Es gibt sie zudem in der Landesgeschäftsstelle des VCD Nordost in der Yorckstraße. Mehr Informationen zur Kampagne sowie ein Online-Quiz zur persönlichen Regelkenntnis finden Sie im Internet unter: miteinander.vcd-nordost.de

Die Kampagne „Miteinander unterwegs“ wird von der Verkehrslenkung Berlin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gefördert.

Für Rückfragen:
Eva Renziehausen, Tel. 030-446 36 64, Fax 030-446 37 03,
info@vcd-nordost.de VCD Nordost,

Landesgeschäftsstelle, Yorckstraße 48, 10965 Berlin,
www.vcd-nordost.de

pdf-Druckversion