Startseite Suche Sitemap
 

Der Verkehrsclub für Umweltbewusste

Ein gutes Bus- und Bahnangebot, mehr Platz für Fahrräder und Fußgänger, sparsame und gemeinsam genutze Autos, mehr Sicherheit für Kinder: So sieht nachhaltige Mobilität für den ökologischen Verkehrsclub VCD aus. Um diese Vision zu verwirklichen, wurde der VCD 1986 gegründet. Seit 30 Jahren haben umweltbewusste Menschen eine Alternative zu herkömmlichen Automobilclubs und die Verkehrspolitik ein ökologisches Korrektiv. Der VCD begleitet politische Entscheidungsprozesse, berät umweltbewusste mobile Menschen und vertritt ihre Interessen. Er arbeitet als unabhängige Organisation für eine Mobilität, die unsere Gesundheit, das Klima und die Umwelt schont. Derzeit unterstützen 55.000 Menschen den VCD.

 

Etwas Gutes noch besser machen - VCD Vorschläge zur StUB

Endlich sind die Planungen für die Stadt-Umland-Bahn Nürnberg/Erlangen/Herzogenaurach angelaufen. In einem sogenannten Trassenforum bestand die Möglichkeit für Bürger und Verbände, eigene Ideen zum künftigen Verlauf der Bahn einzubringen.

Der VCD hat dazu gleich zwei interessante Vorschläge zur weiteren Prüfung vorgelegt:

  1. Die Variante von Andreas Brock führt die StUB von Nürnberg kommend durch die Erlanger Innenstadt und über den Dechsendorfer Damm Richtung Büchenbach und Herzogenaurach. Der Bahnhof Erlangen wird mit einer Haltestelle am Hugenottenplatz bedient.
  2. Bei der Variante von Matthias Striebich verläuft die StUB-Trasse von Nürnberg kommend, wie im L-Netz vorgesehen, mit einem Tunnel unter den Gleisen auf die Rückseite des Bahnhofes. Von dort geht es über die Äußere Brucker Straße zum Büchenbacher Damm. Im Anschluss ist eine Trasse Richtung Büchenbach und eine direkte Verbindung nach Herzogenaurach vorgesehen.

 

 

Petition für Nacht-S-Bahnen

Zum 20. Geburtstag des NightLiners hat der VCD im Großraum Nürnberg eine Petition an den Bayerischen Landtag gestartet: Alle fünf S-Bahn-Linien sollen ab dem nächsten Fahrplanwechsel im Dezember ebenfalls als NightLiner in den Nächten von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor Feiertagen die Passagiere sicher und komfortabel nach Hause bringen. Nach 20 Jahren muss auch das Nachtliniennetz erwachsen werden. Das kann das S-Bahnnetz leisten: Von Bamberg bis Neumarkt, von Allersberg bis Ansbach und darüber hinaus. So wächst die Region mit ihrem vielfältigen kulturellen Angebot zusammen.

Der Nachtverkehr würde die Attraktivität des Öffentlichen Verkehrsmittel aber auch der gesamten Metropolregion deutlich steigern. Auch der Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Nürnberg fordert seit langem die Einführung einer Nacht-S-Bahn.

Wir wollen in den nächsten Wochen fleißig Unterschriften sammeln und diese dann im Frühjahr beim Bayerischen Landtag überreichen. Unser Ziel ist es, dass wir am 21. Geburtstag der NightLiner mit Bus und S-Bahn fahren können.

Die Petition kann im Internet unterstützt werden auf: https://www.openpetition.de/!nightliner

Bitte gebt der Nacht-S-Bahn eure Stimme und macht mit uns eifrig Werbung für die Petition!

 

 

Mitgliederversammlung am 20. März 2018

Wir laden herzlich ein zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 20.3. ab 19:00 Uhr im kleinen Saal, Nachbarschaftshaus Gostenhof Adam-Klein-Straße 6, 90429 Nürnberg (U-Bhf GoHo, S-Bahn Rothenburger Straße).

Die Veranstaltung ist öffentlich.

 

 


Frankenschnellweg


Hier zum Herunterladen und übers VCD Büro auch zum Aufkleben erhältlich.

mehr auf unserer Themenseite