Startseite Suche Sitemap
 

Willkommen auf der Homepage des VCD Rhein-Neckar, dem Regionalverband für Mannheim, Heidelberg und den Rhein-Neckar-Kreis!

 

 

 

Treffen der Heidelberger Mitglieder, Samstag 15.10. 2016

 

Mitgliedertreffen am Samstag, den 15.10.2016 um 14 Uhr

im ZUM (Zentrum für umweltbewusste Mobilität)

in Heidelberg, Kurfürsten-Anlage 62 (gegenüber vom Hbf)

 

In Heidelberg sind die Verkehrsprobleme das kommunale Topthema. Die Erwartungen an eine bessere Stadt sind enorm hoch und den Heidelbergern ist bewusst, dass hier Veränderungen auf sie zukommen. Tatsächlich wurden einige Dinge wie ÖPNV, Erschließung Neuenheimer Feld, Radverkehr oder Fußverkehr bereits angegangen. Aber vieles geht zu langsam und vieles ist Stückwerk. Gleichwohl ist der VCD gefragter Gesprächspartner und dringt auf umfassendere und strukturellere Lösungen.

Für das Mitgliedertreffen haben wir vorbereitet:

·         Ideen des AK Bahn „Wie weiter – nach dem Stopp der Straßenbahn Im Neuenheimer Feld und Altstadt“

·         Das Konzept der Fahrradstraßen und Fahrradachsen aus der Arbeit in der IG Rad / Dr. Felix Berschin

·         Der Masterplan-Prozess zum Neuenheimer Feld / Wolfgang Gallfuß

·         Ideensammlung zum Thema Fußwege / Wolfgang Gallfuß

 

 

PARK(ing) Day 2016 in Heidelberg - Freitag, 16.09.2016

Wo sonst Autos parken wurden die Liegestühle im Grünen gern genutzt, und auch der kleine Spielplatz lockte Kinder an. In Heidelberg fanden dieses Jahr zum ersten Mal Aktionen im Rahmen des internationalen Park(ing) Day statt. An drei Standorten wurden jeweils drei Autostellplätze für die Nutzung durch Menschen umgestaltet, der VCD beteiligte sich aktiv in der Weststadt.  Das Wetter spielte mit, und so nutzten wir aktiv die Gelegenheit, Alternativen zur Allgegenwart parkender Autos aufzuzeigen und mit Passanten ins Gespräch zu kommen.







Chillen im Liegstuhl
Spielen im Park
Geschäftiges Treiben
Mehrheit für mehr Grün

PARK(ing) Day 2016 in Heidelberg - Freitag, 16.09.2016


Am kommenden Freitag, 16. September 2016 veranstalten wir gemeinsam mit Ökostadt Rhein-Neckar, dem ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg und der Transition Town Heidelberg den ersten PARK(ing) Day in Heidelberg.  Zwischen 14 und 18 Uhr verwandeln wir mehrere Parkplätze am Rand der Lutherstraße auf Höhe des Bürgeramtes, in der Bahnhofstraße vor dem Café P11 sowie in der Plöck gegenüber der Unibibliothek in kleine Parks. Dort können Sie z.B. unter Obstbäumen auf Liegestühlen entspannen, am Klimaquiz des BUND teilnehmen, Matsch und Blumensamen zu Samenbomben zusammenfügen, Tischkicker spielen, Gitarrenklängen lauschen, auf dem Fahrrad-Sorgensofa von ihren Nöten beim Radfahren in Heidelberg berichten oder einem Steinbildhauer bei der Erschaffung eines Kunstwerkes zusehen.  

Der PARK(ing) Day ist ein weltweiter Kampagnentag, der 2005 in San Francisco ins Leben gerufen wurde. Wir holen ihn nach Heidelberg, weil wir die Bürger zum Nachdenken und zur Diskussion darüber anregen wollen, ob der öffentliche Raum weiterhin vor allem zum Abstellen von Autos genutzt werden sollte. Wir möchten zeigen, dass er stattdessen auch Platz für Begegnung, Austausch und gemeinsame Aktivitäten bieten könnte. Der PARK(ing) Day wird von der Stadt Heidelberg unterstützt.

Weitere Informationen unter: www.oekostadt.org/Parkingday.html.

Veranstaltung auf Facebook mit Freunden teilen: https://www.facebook.com/events/1174964392597170/

 

 

 

"Eine Verbindung blüht auf" am 25. Juni 2016 in Wiesloch ein voller Erfolg

Die VCD-Aktion „Eine Verbindung blüht auf“ am 25. Juni in Wiesloch war ein voller Erfolg. Sechs große Blumenkästen und 65 Kübelpflanzen sowie mehrere zusätzliche Bänke und Fahrradständer  verwandelten die autodominierte Schneise  zwischen Fußgängerzone und Stadtgalerie für ein paar Stunden in eine lebendige Stadtstraße. Die  temporär eingerichtete Verkehrsinsel  bremste die durchfahrenden Autos spürbar ab, so dass der Aufenthalt  trotz unverändert sehr großem Verkehrsaufkommen als deutlich angenehmer empfunden wurde.

Viele Passanten nutzten die Gelegenheit, sich an den beiden VCD-Ständen zu informieren. Aussagen wie „Ich bin hier regelmäßig zu Fuß unterwegs, das ist unattraktiv, da geht man schnell durch und nimmt die Geschäfte gar nicht wahr“ zeigen, dass hier dauerhaft Verschönerungspotential besteht. Die im Rahmen der Aktion aufgestellten großen Blumenkästen können hier nur ein kleiner Anfang sein. Die VCD-Ortsgruppe Wiesloch konsolidiert die gesammelten Erkenntnisse aus diesem Aktionstag und trägt sie in den Gemeinderat.

















So trostlos sieht's hier normalerweise aus
Die Verkehrsinsel bremst durchfahrende Autos
Aufgewertet durch viele Pflanzen
Außenbestuhlung lädt zum Plausch
So lädt die Straße zum Bummeln ein
Auf der Bank lässt sich's aushalten
Mehr Platz für's Fahrrad
Interessante Einzelgespräche
So viel Platz braucht ein Auto
Informationen vom VCD
Die Posterausstellung lockt Neugierige an
Einhellige Meinung: mehr Platz!
Eine Schmuddelecke vorher ...
... und nachher

"Eine Verbindung blüht auf"



Aktionstag in Wiesloch am 25. Juni

Die Untere Hauptstraße als kurze fußläufige Verbindung zwischen Stadtgalerie und Fußgängerzone in Wiesloch ist ein typisches Beispiel einer von Autos beherrschten Geschäftsstraße: Abgestellte Autos auf beiden Fahrbahnseiten und ungünstig abgestellte Fahrräder verengen den Gehweg. Hinzu kommen eine veraltete Straßen-beleuchtung und ein in die Jahre gekommener Straßenbelag. Alle Fraktionen des Gemeinderats und die Verwaltung betonen seit Jahren den dringenden Handlungsbedarf an dieser Stelle.

Die VCD-Ortsgruppe Wiesloch hat jetzt die Initiative ergriffen. Mit Unterstützung von Stadtmarketing Wiesloch e.V., der Stadtverwaltung und dem Florapark Wagner wird dieser Abschnitt der Hauptstraße am Samstag, den 25. Juni für einen Tag (von 10 bis 15 Uhr) umgestaltet. Unter dem Motto „Eine Verbindung blüht auf“ entsteht ein Ort, an dem Menschen Einkaufsmöglichkeiten entdecken und nutzen, sich gerne länger aufhalten und einander begegnen können. Eine „Allee“ von Pflanzen grenzt den Gehweg zur Fahrbahn hin ab, einzelne Ruhebänke laden zum Verweilen ein  – eine attraktive Fußgängerverbindung zwischen Fußgängerzone und Stadtgalerie entsteht.

Infostände und andere Aktionen sollen zusätzliche Kunden und Passanten anlocken. Außerdem öffnen Claudia und Mario Urlass ihr Künstleratelier für interessierte Besucher.

Autos und Busse fahren wie üblich, als Ausgleich für die entfallenden Autostellplätze öffnet die Sparkasse an diesem Samstag ausnahmsweise ihren Kundenparkplatz.

Wir greifen damit die bundesweite Kampagne „erober dir die Straße zurück!“ des Verkehrsclub Deutschland (VCD) auf. Die Wieslocher Aktion soll einen Anstoß geben zu einer öffentlichen Diskussion mit dem Ziel einer nachhaltigen Aufwertung dieses Straßenabschnitts.

 

 

 

 

Wie wichtig ist umwelt- und sozialverträglicher Verkehr? Landtagskandidaten nehmen Stellung


Naturschutz, Umwelt und Verkehr waren die Themen, zu denen die Wieslocher Ortsgruppen des NABU und des VCD die Landtagskandidaten der im Landtag vertretenen Parteien eingeladen hatten. Die interessante Podiumsveranstaltung  gab den Zuhörern einen guten Einblick in die Position der Kandidaten und ihrer Parteien zu diesen Themen.

Karl Klein (CDU) beantwortete die Fragen der Verbände und des Publikums gewohnt kompetent. Seine Partei setzt sich intensiv mit der Thematik auseinander, Umwelt- und Naturschutz sind aber keine Schwerpunktthemen im Parteiprogramm. Im Verkehrsbereich wird insbesondere der Fahrradverkehr nicht wirklich ernst genommen.
Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr (GRÜNE) gab ein starkes Bekenntnis für den Natur- und Umweltschutz und die Stärkung der umweltfreundlichen Mobilität ab. Er betonte den in den vergangenen Jahren gelungenen Einstieg der Landesregierung in die ökologisch Energie- und Verkehrswende.   

Dr. Andrea Schröder-Ritzrau von der SPD bestätigte viele seiner Aussagen. Die Quereinsteigerin in die Politik legte engagiert und überzeugend dar, dass sie sich im Falle des Einzugs in den Landtag engagiert für mehrere der angesprochenen Forderungen der Umwelt- und Naturschutzverbände einsetzen wird.

Jürgen Abt, der Kandidat der FDP beschrieb ausführlich seine persönliche Perspektive. Neben einem klaren Bekenntnis zu technischen Lösungen wurde deutlich, dass er und seine Partei die Themen des Abends nachrangig berücksichtigen. 

 

 

 

Der VCD-Regionalverband Rhein-Neckar hat Wahlprogramme analysiert: Was planen die Parteien mit (laut Prognosen) realistischer Chance auf den Einzug in den Landtag zum Thema Mobilität?

Die CDU bekennt sich "klar zum Automobilland Baden-Württemberg". Sie will leistungsfähige Verkehrswege und attraktive Angebote im öffentlichen Verkehr. Nach Jahren des „Stillstands“ im Straßenbau fordert sie einen Paradigmenwechsel. Sie setzt sich stark für die Bedürfnisse älterer Menschen im Verkehr ein.

Die GRÜNEN sehen Verkehrspolitik als "aktive Klimaschutzpolitik" und wollen eine neue Mobilitätskultur im Land. Sie wollen das Land „gemeinsam mit der Autoindustrie zum Pionierland für nachhaltige Mobilität“ machen mit mindestens 60% der Investitionen für den Umweltverbund.

Die SPD setzt auf Sanierung und Ausbau der Landesstraßen und Verbesserungen im ÖPNV. Daneben verweist sie auf Erfolge wie die Umschichtung von Finanzmitteln zugunsten des Umweltverbundes und verstärkte Instandhaltung im Straßennetz.

Die FDP adressiert Mobilität unter dem Aspekt der Infrastruktur für die Wirtschaft und  als Innovationstreiber für technische Entwicklungen.

Die AFD behandelt Mobilität eher knapp unter „Infrastruktur“. Die Abschnitte betreffen zu 80% das Auto, zu 20% den ÖPNV.

Eine ausführliche Zusammenstellung finden Sie im folgenden Dokument:


Landtagswahl_2016_Die_Parteien_zum_Thema_Verkehr.pdf

.

.

 

 

 

 

Aktuelles VCD-Fahrplankärtchen (Stand 13.12.2015)



S-Bahn-Taktminuten Dezember 2015

Zum Fahrplanwechsel am 13.12.2015, wurde vom VCD Rhein-Neckar erneut das praktische VCD-Fahrplankärtchen erstellt und von der DB Regio RheinNeckar auf die entsprechenden Streckenfahrpläne aufgedruckt. Sie erhalten die Faltfahrpläne direkt in den Bahnhöfen der DB. Wenn Ihnen der gedruckte Plan zu klein ist, können Sie die Seite mit den S-Bahn-Taktminuten hier herunterladen und selbst ausdrucken.

 

 

 

PARK(ing)Day nun auch in Wiesloch - am 19.9.2015

Am 19. September verwandelten sich zehn Parkplätze in der Wieslocher Innenstadt unter anderem in ein Café, einen Spielplatz, ein Schach- und ein Kicker-Spielfeld.

Eindrücke der Aktion finden Sie auf der Seite der Ortsgruppe Wiesloch.

Weltweit hatten Künstler, Aktivisten und Bürger Mitte September Parkplätze vorübergehend in parkähnliche Plätze verwandelt. Diese jährliche Aktion heißt "PARK(ing) Day”. Vor über zehn Jahren wurde der PARK(ing)Day in San Francisco ins Leben gerufen, um zu zeigen, was möglich wäre, wenn der Platz nicht für abgestellte Autos genutzt würde – nun ist er in Wiesloch angekommen. Der “PARK(ing) Day” möchte Lust darauf machen, die Stadt zu beleben, frei zu machen für Begegnungen, Gespräche und Spiel.
Weitere Informationen zum “PARK(ing)Day” in Wiesloch finden Sie im Internet unter www.leben-in-wiesloch.de/forum.php. Bei Regen fällt die Veranstaltung aus.

Suchen Sie sich Ihren Lieblings-(Park-)platz aus: hier ist das komplette Programm.




Parking Day Wiesloch

Neuer Vorstand des VCD Rhein-Neckar gewählt

Bei der Mitgliederversammlung des VCD Rhein-Neckar am 24.3.2015 wurde ein neuer Vorstand für die nächsten beiden Jahre gewählt.

Sabine Pich (Mannheim) kann Ihre gute Arbeit der letzten Jahre fortsetzen und gewährleistet die Kontinuität im neuen Vorstand.
Felix Berschin (Heidelberg), der früher bereits mehrere Jahre im VCD-Landesvorstand war, engagiert sich jetzt nach einigen Jahren Auszeit, wieder in einem VCD-Vorstand. Er möchte verstärkt die Heidelberger Kommunalpolitik mitgestalten.
Manfred Stindl (Wiesloch) ist als neuer Schatzmeister für die Finanzen des Vereins zuständig. Er wird dennoch weiter in seinem Wohnort lokale Aktionen zur Mobilität mitgestalten.

Erstmals seit vielen Jahren kommt damit aus jedem der drei Kreise des Regionalverbands ein Vorstandsmitglied.

Die anwesenden Mitglieder dankten Ingolf Hetzel, der aus privaten Gründen nicht mehr für einen Vorstandsposten kandidiert hatte, für die gute Arbeit der letzten Jahre. Seinem engagierten Einsatz war es zu verdanken, dass der Verein als feste Größe in der Verkehrspolitik der Region verankert blieb und auch in Zukunft als zweitgrößte Gliederung des VCD Baden-Württemberg als kompetenter und verlässlicher Partner den umweltfreundlichen Verkehr voranbringen kann. Anabel Eichel aus der Ortsgruppe Heidelberg hatte die Laudatio im Namen der Anwesenden vorgetragen.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung hatte der VCD-Landesvorsitzende, Matthias Lieb, einen interessanten Vortrag über die verkehrspolitischen Brennpunkte in Baden-Württemberg und die wichtige Rolle des VCD als Mitgestalter einer nachhaltigen Verkehrspolitik gehalten.

Der neue Vorstand freut sich auf die Arbeit an den vielen interessanten Themen, die in der dynamischen Metropolregion auch in den nächsten Jahren für Bewegung im Verkehrsbereich sorgen werden und lädt alle Interessierten ein, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei Aktionen des VCD, in Arbeitskreisen und Ortsgruppen zu beteiligen. Gemeinsam geht es besser!

 

 

Jetzt Mitglied werden - Mobilität sichern



VCD Service GmbH - Silberne Engel der Assistance

Der VCD ist ein Verkehrsclub für alle Verkehrsteilnehmer, denn oft kommt man auch ohne eigenes Auto schnell und preiswert zum Ziel.

Für alle Autofahrer bietet der VCD zusammen mit seiner VCD Service GmbH VCD-Schutzbriefe an.

Wenn Sie sich nach dem ADAC-Skandal jetzt zu Recht über den ADAC ärgern und nur wegen der Pannenhilfe immer noch Mitglied sind: nutzen Sie doch einfach den Moment, und trennen Sie sich von dem Auto-Lobby-Riesen!

Der VCD bietet die ganze Palette, aber im Fokus stehen der Mensch und die Umwelt:

Hier klicken, um zum VCD zu wechseln.

Hier klicken, um erst einmal kostenlos und unverbindlich ein Informationspaket anzufordern.

Darüber hinaus setzen wir uns für ein ökologisch sinnvolles Miteinander der unterschiedlichen Verkehrsmittel ein: weniger umweltschädigende Autos, ein gutes Bus- und Bahnangebot, die Stärkung des Rad- und Fußverkehrs.

So sichern wir die Mobilität und erhalten gleichzeitig lebenswerte Städte!

 

 

VCD Auto-Umweltliste 2014/2015

Schon seit 25 Jahren gibt der Verkehrsclub Deutschland die Auto-Umweltliste als wertvolle Beratung für Autokäufer heraus. In ländlichen Gegenden ist es heute oft noch schwer ohne ein Auto ausreichend mobil zu sein. Die diesjährigen Siegermodelle zeigen, dass ein sparsames Auto nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel schont und dennoch ein vollwertiges, modernes Fahrzeug mit einem gehörigen Maß an Fahrspaß sein kann.

VCD-Mitglieder haben die Möglichkeit, sich die Liste kostenlos im Mitgliederbereich herunterzuladen.

 

 

Der VCD Rhein-Neckar trauert um Helmut Herrmann!



Todesanzeige Helmut Herrmann


Völlig unerwartet verstarb unser Vorstandsmitglied und Schatzmeister Helmut Herrmann am Dienstag, dem 10.6.2014!

Als Gründungsmitglied des VCD Rhein-Neckar und langjähriger Vorstand hat er den Kreis- und Regionalverband geprägt wie nur wenige andere Menschen. Ohne ihn, den jederzeit verlässlichen und engagierten Aktiven, wären viele Veranstaltungen in den letzten Jahrzehnten nicht möglich gewesen. In diesen Tagen steckte er gerade mitten in den Vorbereitungen für den "Lebendigen Neckar" - diesmal müssen wir zum ersten Mal ohne ihn vor Ort sein. Da es sicher sein Wunsch gewesen wäre, diesen Infostand nicht ausfallen zu lassen, werden wir an diesem Sonntag, dem 15.6.2014, für ihn in Heidelberg für den VCD Flagge zeigen (s. u.) und dennoch in Gedanken bei ihm sein.

Wir haben Dir so unendlich viel zu verdanken, lieber Helmut - wo immer Du jetzt auch bist!

Deinen beiden Kinder, die nach der Mutter jetzt auch den lieben Vater verloren haben, wünschen wir jetzt viel Kraft, diesen weiteren Schicksalsschlag zu überstehen! Ihr hattet einen tollen Vater! Vielen Dank für Alles, Helmut!

Ingolf Hetzel und Sabine Pich
Vorstand des VCD Regionalverbands Rhein-Neckar e.V.

Nachruf (pdf)



VCD Wimmelbild - die lebenswerte Stadt


VCD-Geschäftsstelle im ZuM in Heidelberg



ZuM Heidelberg

Im ZuM, dem "Zentrum für umweltbewusste Mobilität" bieten Ihnen ADFC, Ökostadt und der VCD direkt am Hauptbahnhof, in der Kurfürsten-Anlage 62 in 69115 Heidelberg, Anregungen und Hilfestellungen für Ihre Anliegen zum umweltfreundlichen Verkehr - von Montag bis Samstag.

Sie finden im ZuM nehmen der aktuellen fairkehr und unserem aktuellen Flyer auch viele weitere Informationen zu den Dienstleistungen des ökologischen Verkehrsclubs VCD. Wenn Sie z.B. zusätzlich zu den Fahrzeugen von Stadtmobil noch ein eigenes Fahrzeug besitzen, können Sie beim VCD auch Schutzbriefe und Kfz-Versicherungen bekommen.

Besuchen Sie uns im ZuM!

 

Aktueller Flyer des VCD Rhein-Neckar

Wir haben die erste Zeit in unserer neuen Geschäftsstelle, dem ZuM genutzt, um einen aktuellen Flyer für unseren Regionalverband zu erstellen. Dieser kann im ZuM gerne auch in größeren Stückzahlen zur Verteilung abgeholt werden.

Hier gibt es den VCD Rhein-Neckar Regionalflyer als PDF zum herunterladen.

Das Titelbild wurde übrigens nur 50 m von unserer Geschäftsstelle entfernt aus aufgenommen, diese befindet sich gleich links von diesem "Stahlross".

Das Stahlross eignet sich gut als Symbol für die Verkehrswende:

  • als "Stahlross" wird gerne das Fahrrad bezeichnet, das umweltfreundlichste Verkehrsmittel
  • den Namen "das eiserne Pferd" haben die Indianer der Eisenbahn gegeben, die auf mittleren und langen Strecken ein schnelles, komfortables und umweltfreundliches Verkehrsmittel ist, besonders wenn mit Elektroloks und Ökostrom gefahren wird, nicht mit Kohle wir die alten Dampfloks
  • das Pferd steht aber auch für die Fortbewegung aus eigener Kraft, angetrieben allein mit nachwachsenden Rohstoffen: Heu, Getreide, Obst und Gemüse

 

 



VCD Rhein-Neckar Flyer

Termine, Termine ...

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen des VCD Rhein-Neckar finden Sie immer unter Termine.

Seite weiterempfehlenSeite drucken