Startseite Suche Sitemap
 

12.11.2015: Fahrbahn oder Radweg?

Verkehrssicherheitskampagne des VCD Nordost für gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr

Berlin, 12. November 2015. Viele Verkehrsteilnehmende – egal ob mit dem Auto,
dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs – kennen geltende Verkehrsregeln nur
unzureichend oder befolgen sie aus Nachlässigkeit nicht. Dies führt häufig zu
Konflikten und sogar Unfällen. Im Rahmen seiner Info-Kampagne „Miteinander
unterwegs“ erinnert der Landesverband Nordost des ökologischen Verkehrsclubs VCD daher mit einprägsamen Postkarten und Aktionen an die wichtigsten Paragraphen der Straßenverkehrsordnung (StVO) – für ein gutes Miteinander und mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

In einer kurzen Reihe rufen wir einige der wichtigsten Regeln ins Gedächtnis und stellen die dazugehörigen Motive vor. Diesmal:

§ 2 StVO, Absatz 4: Straßenbenutzung durch Fahrzeuge
Eine Pflicht, Radwege in der jeweiligen Fahrtrichtung zu benutzen, besteht nur, wenn dies durch Zeichen 237, 240 oder 241 angeordnet ist. Rechte Radwege ohne die Zeichen 237, 240 oder 241 dürfen benutzt werden.


Die wenigsten Verkehrsteilnehmenden wissen, dass nicht alle Fahrradwege benutzungspflichtig sind. Dabei wurde die allgemeine Benutzungspflicht bereits 1997 abgeschafft! In der Regel benutzungspflichtig sind Radwege mit einem runden blauen Schild mit weißem Fahrrad-Piktogramm (Zeichen 237) oder einem runden blauen Schild mit Fahrrad- sowie davon durch einen weißen strich getrenntem Fußgänger-Piktogramm (Frau mit Kind), das entweder oberhalb des Fahrrads (Zeichen 240, gemeinsamer Fuß- und Radweg) oder rechts davon
angeordnet ist (Zeichen 241, getrennter Rad- und Fußweg).
Sind keine solchen Schilder vorhanden, darf der Radfahrende frei entscheiden, ob er den Radweg oder die Fahrbahn benutzt. Darauf verweist dieses Postkartenmotiv des VCD, das in Anspielung auf das Schild für den  gemeinsamen Rad- und Fußweg die Fahrbahn zum gemeinsamen Auto- und Radweg erklärt.

Die Postkarten sind bei Infoständen und Aktionen des VCD Nordost erhältlich,
werden vor allem aber in Cafés, Restaurants und Fahrradläden in Berlin ausgelegt.
Es gibt sie zudem in der Landesgeschäftsstelle des VCD in der Yorckstraße 48.

Mehr Infos, alle Motive und ein StVO-Quiz: www.miteinander.vcd-nordost.de

Die Kampagne „Miteinander unterwegs“ wird von der Verkehrslenkung Berlin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gefördert.

Für Rückfragen und Interviewwünsche:
Eva Renziehausen, Tel. 030-446 36 64, Fax 030-446 37 03,
info@vcd-nordost.de
VCD Nordost, Landesgeschäftsstelle, Yorckstraße 48, 10965 Berlin,
www.vcd-nordost.de

pdf-Druckversion