Rennende Schulkinder
Quelle: skynesher/Istockphoto

Jährliche Aktionswoche

»Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten«

Aktive Wege schon für die Kleinsten – das ist dem VCD in seiner Arbeit besonders wichtig. Dafür engagieren wir uns in einer jährlich stattfindenden Aktionswoche gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk.

| Mobilitätsbildung Selbstständige Mobilität von Kindern

Zu Fuß zur Schule oder zum Kindergarten zu gehen, ist in Deutschland keine Selbstverständlichkeit. Dabei ist ein aktiver Schulweg gerade für die Kleinsten besonders wichtig. Denn durch das Zufußgehen nehmen die Kinder ihre Umgebung aktiver wahr. Sie lernen, sich besser zu orientieren und sich im Verkehr sicher zu verhalten. Natürlich wirkt sich ein aktiver Schulweg auch positiv auf Gesundheit und Fitness der Kinder sowie auf Klima und Umwelt aus. Vor allem aber erzieht er die Kinder dazu, sich selbstständig und nachhaltig fortbewegen zu können.

Dem VCD ist es ein besonderes Anliegen, die Mobilität der Kleinsten zu fördern und so auch Erwachsene für das Thema zu sensibilisieren. Denn manche der Probleme, wegen der Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule und zum Kindergarten bringen, werden durch die sogenannten „Elterntaxis“ erst verursacht. Mit seiner Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ bringt der VCD Eltern, Kinder, Erzieher*innen und Politiker*innen zusammen und macht auf das Thema aufmerksam.

Aktionswoche und Ideenwettbewerb

Zu-Fuß-zur-Schule-Aktivitäten gibt es in Deutschland schon seit 1994. Seit 2000 gibt es sogar einen offiziellen, internationalen „I-walk-to-school-day“, der meist Anfang Oktober begangen wird. Der VCD führt die Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ seit 2007 in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk (DKHW) durch. Sie findet jedes Jahr im September statt.

Teilnehmen können Kitagruppen, Schulklassen und private Initiativen. Herzstück der Aktionswoche ist der Ideenwettbewerb. Die Teilnehmenden überlegen sich kreative Aktionen, die an der Schule/in dem Kindergarten durchgeführt werden und möglichst alle beteiligten Gruppen miteinbeziehen. Kinder lernen spielerisch, was aktive Mobilität bedeutet und setzen sich mit Verkehrssicherheit und Gesundheitsaspekten auseinander. Eltern und Erzieher*innen unterstützen sie dabei. Die besten Aktionen werden prämiert. Zur Inspiration sammeln wir Beispiele für gelungene Aktionen der letzten Jahre auf der Projektwebsite.  

Zum Beispiel kann die Umgebung der Schule wie bei einem Dartspiel in Zonen unterteilt werden, die je nach Entfernung zur Schule einer bestimmten Punktzahl zugeordnet sind. Alle Kinder, die zu Fuß, mit dem Rad oder Roller zur Schule kamen, können so Punkte für ihre Klasse sammeln. Eine andere Möglichkeit ist, mit selbstgebastelten Straßenschildern auf speziell eingerichtete Elternhaltestellen, Gefahrenstellen und die Aktionstage aufmerksam zu machen. Alle Aktionsideen finden Sie hier. Lassen Sie sich inspirieren und werden Sie selbst aktiv!

Mehr als Mobilitätsbildung

Die große Resonanz der Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ zeigt, dass es deutschlandweit ein großes Interesse an der Mobilität von Kindern gibt. Alleine 2019 nahmen rund 2.800 Schulklassen und Kindergartengruppen, und damit über 70.000 Kinder, an der Aktionswoche teil. Eine schöne Bestätigung für uns und Grund, unsere Arbeit zu diesem Thema auch weiterhin aufrechtzuerhalten und auszubauen.

Wir wissen, dass es oft gute Gründe gibt, warum der Weg zur Schule/in die Kita nicht zu Fuß oder per Rad zurückgelegt werden kann, zum Beispiel aufgrund von zu großen Entfernungen oder mangelnder Infrastruktur. Der VCD setzt sich deshalb schon seit langem dafür ein, dass bei der Infrastrukturplanung alle betroffenen Gruppen, also auch Kinder und Jugendliche, miteinbezogen werden. Besonders im Umfeld von Schulen und Kindergärten muss die Infrastruktur für Kinder optimiert werden, zum Beispiel durch sichere Querungsmöglichkeiten. Alle unsere Forderungen finden Sie in unserem Positionspapier, das wir gemeinsam mit dem DKHW erarbeitet haben.

Mitmachen

Melden Sie sich mit Ihrer Aktionsidee für die Aktionswoche an, ganz einfach über die Websitewww.zu-fuss-zur-schule.de. Die Aktionen werden von den teilnehmenden Gruppen selbstständig geplant und durchgeführt. Sie bekommen von uns begleitende Materialien für die Aktionswoche zur Verfügung gestellt.

Die besten Ideen werden von uns in einem Wettbewerb prämiert. Alle Infos zu den Teilnahmebedingungen, dem Anmeldeschluss und Inspiration für mögliche Projektideen finden Sie auf der Website.

Stephanie Päßler

Projektleitung
"Zu Fuß zur Schule"
Fon 030/28 03 51-57
stephanie.paessler@vcd.org

zurück