Tausende Jugendliche steigen für mehr Klimaschutz aufs Rad – VCD fordert sicheres und dichtes Radwegenetz

Mehr als 8.700 Jugendliche radelten im VCD-Jugendprojekt „FahrRad! Fürs Klima auf Tour“ insgesamt 1,6 Millionen Kilometer. Bessere und mehr Radwege sind nötig, um noch mehr Jugendliche aufs Rad zu bringen.

Berlin. Der ökologische Verkehrsclub VCD motivierte in den letzten Monaten tausende Jugendliche in Deutschland dazu, in ihrem Alltag insgesamt 1.585.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Das ist eine Strecke, die so lang ist wie fast 40 Erdumrundungen. Von März bis August machten 8.700 Jugendliche beim VCD-Jugendprojekt „FahrRad! Fürs Klima auf Tour“ mit, so viele wie noch nie. Sechs Monate lang legten die zehn- bis 18-Jährigen möglichst viele Wege zur Schule oder zu Freizeitstätten mit ihrem Fahrrad zurück.

„Viele junge Leute haben Spaß daran, mit ihrem Fahrrad ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Gleichzeitig schätzen sie die Unabhängigkeit vom Auto der Eltern, die das Rad ihnen bietet. Das steigende Interesse bei den Jugendlichen macht deutlich, wie wichtig gute und sichere Radwege im Lebensumfeld sind. Bund, Länder und Kommunen sind aufgefordert, endlich mehr in den Ausbau eines dichten Radwegenetzes zu investieren“, sagt Anika Meenken, VCD-Fahrradexpertin und Leiterin des Projekts „FahrRad!“.

Über das Online-Portal www.klima-tour.de konnten Jugendliche ihre gefahrenen Kilometer eintragen und berechnen lassen, wie viel CO2 sie mit dem Fahrrad gegenüber einem Elterntaxi einsparten. In diesem Jahr waren es insgesamt knapp 221 Tonnen CO2 – so viel CO2 wie 142 Autos in einem Jahr ausstoßen. Auf der Website begaben sich die Teilnehmer auf eine virtuelle Tour durch Deutschland und Europa. Sie nahmen an Online-Mitmachaktionen teil, beantworteten Quizfragen und lernten mehr zum sicheren Fahrradfahren und zum Klimaschutz.

„Ich glaub, dass FahrRad! wirklich motiviert, mit dem Fahrrad zu fahren. Bei uns an der Schule werden die meisten Schüler mit dem Auto gefahren. Durch das Projekt hat man mehr die Motivation, auch mal mit dem Fahrrad zu fahren, anstatt immer gefahren zu werden. Ich finde, wenn man ein Kind ist, dann kann man auch kürzere Strecken selbst mit dem Fahrrad fahren und dann muss man nicht immer gefahren werden – das ist besser für die Umwelt und für die Eltern. Mit dem Fahrrad ist man selbstständiger unterwegs“, sagt Tamara Strixner, 13 jährige Projektteilnehmerin aus Königsbrunn in Bayern.

Tamara ist Schülerin der jetzigen Klasse 8d des Gymnasiums Königsbrunn, die den Hauptpreis im diesjährigen Wettbewerb von „FahrRad!“ gewonnen hat. VCD-Aktive überreichen den Jugendlichen der Klasse in den nächsten Wochen 500 Euro für ihre Schulkasse. Die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums zeichneten sich durch ihre besondere Ausdauer im Fahrrad-Wettbewerb und ihr umfangreiches Wissen über den Klimaschutz aus. Sie erradelten insgesamt 12.279 Kilometer und sparten damit 1.700 kg CO2 ein.

Die „FahrRad!“-Kampagne des VCD wird neben der Firma SIGMA SPORT von vielen weiteren Unternehmen aus der Fahrradbranche unterstützt. Ein starker Partner ist auch die AKTIONfahrRAD. Seit Start des Projekts im Jahr 2006 hat der VCD insgesamt 61.000 Jugendliche aufs Rad gebracht.

 Alle Gewinnergruppen und Hintergrundinformationen zur Aktion auf: www.klima-tour.de

 Pressekontakt:

Anika Meenken, Projektleiterin »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« • Tel 030/280351-403 • anika.meenken@vcd.org bzw. Almut Gaude, VCD-Pressesprecherin • Telefon 030/280351-12 bzw. 0171-6052409 • presse@vcd.org • www.vcd.org  • Twitter: @VCDeV

Der ökologische Verkehrsclub VCD ist ein gemeinnütziger Umweltverband, der sich für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität einsetzt. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen für ein mobiles Leben. Seit 1986 kämpft der VCD für ein gerechtes und zukunftsfähiges Miteinander zwischen allen Menschen auf der Straße – egal, ob sie zu Fuß, auf dem Rad, mit Bus und Bahn oder dem Auto unterwegs sind. Dafür arbeitet er vor Ort mit zwölf Landesverbänden und rund 140 Kreisverbänden und Ortsgruppen, bundesweit und europaweit vernetzt. Rund 55.000 Mitglieder, Spender und Aktivistinnen unterstützen die Arbeit des VCD für eine zukunftsfähige Mobilität.

AKTIONfahrRAD (AfR) ist angetreten, um Kinder und Jugendliche mit zahlreichen Aktionen schon frühzeitig nachhaltig aufs Rad zu bringen. Schließlich war das Fahrrad einmal das Fortbewegungsmittel ganzer Generationen. Leider wurde es jedoch gerade im Teenageralter von Elterntaxi, Spielekonsolen, Fernsehern und Computern verdrängt. Heute können sich junge Leute kaum noch sicher im Straßenverkehr bewegen und das Fahrrad findet bei ihnen nur noch in einer Nische statt. Der natürliche Bewegungsdrang junger Menschen wird nicht mehr ausgelebt. Das will die AfR mit ihren Aktionen ändern.

zurück