VCD Verkehrswende Blog

Der VCD App-Test: Gut unterwegs mit Bus und Bahn mit dem DB Navigator

Der DB Navigator ist wohl eine der bekanntesten Mobility-Apps. Er verspricht den vollen Service inklusive Tickets „vom Stadtbus bis zum ICE, von der Auskunft bis zur Ankunft“. Klingt nach einer hilfreichen App für alle, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Laureen Wendt, Referentin für Online-Kommunikation beim VCD, testet, ob das tatsächlich stimmt und wie sich die App im Alltag schlägt.

Der DB Navigator und ich, ich und der DB Navigator

Seit etwa 10 Jahren pendle ich nun schon mit dem Regionalexpress vom Umland in die VCD-Bundesgeschäftsstelle nach Berlin Mitte. Wann genau ich den DB Navigator entdeckt habe, kann ich gar nicht mehr sagen. Seitdem ich ein Smartphone besitze, ist er jedenfalls fester Bestandteil meines Homescreens. Gefühlt ist er eine meiner am häufigsten genutzten Apps. Tatsächlich verrät mir die Statistik aber, dass ich ihn in den letzten sieben Tagen nur etwa 3 Minuten aktiv genutzt habe. Wohingegen ich gute 3 Stunden mit meinem Browser oder mehr als 2 Stunden mit E-Mails oder Chats beschäftigt war. Das hat mich erstaunt!

Aber so nutze ich die App tatsächlich: DB Navigator auf, schneller Blick auf meine gespeicherte Verbindung, Zug fährt pünktlich, fertig. Hier ist der DB Navigator stark. Als Pendlerin sehe ich schnell und ohne umständliche Suche, ob meine Verbindung klappt, wann es Baustellen oder Ausfälle gibt und welche Alternativen ich dann nutzen kann. Erfahrungsgemäß sind die Daten zügig aktualisiert und die angebotenen Alternativen sinnvoll. Zumindest was den von der Deutschen Bahn betriebenen Verkehr angeht. Will ich mal woanders hin und suche Verbindungen, die auch Verkehrsmittel anderer Verbünde einbeziehen, ist das Ergebnis manchmal umständlich dargestellt. Für Berlin zum Beispiel liefert die App des Verkehrsverbundes VBB da zum Teil bessere Ergebnisse. So sind die Verbindungen schneller oder mit weniger Umstiegen verbunden.

Die App wird beständig weiterentwickelt. Stürzte sie bei mir früher oft ab, läuft sie mittlerweile sehr stabil und v.a. die Integration von 17 Verkehrsverbünden hat das Handy-Ticket jetzt sehr attraktiv gemacht. War früher eine Preisauskunft oft nicht möglich, kann ich Tickets jetzt einfach über die App buchen. Ein Anstehen am Automaten oder Schalter ist nicht mehr notwendig. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die Erstattung von Ticketpreisen, zum Beispiel auf Grund von deutlichen Verspätungen genauso einfach ist. Derzeit muss das entsprechende Fahrgastrechteformular noch heruntergeladen, gedruckt und handschriftlich ausgefüllt werden. Eine Entschädigung so einfach wie der Kauf, das sollte das Ziel sein.

Steckbrief

Funktion und Nutzen

Alle Informationen zur Fahrt mit der Bahn immer dabei: Fahrplanauskunft, Echt-Zeit-Informationen zu Pünktlichkeit und Störungen, Benachrichtigungen, persönliche Reiserouten, mobile Handy-Tickets, für das Angebot der Deutschen Bahn und weiterer – inzwischen 17 – Verkehrsverbünde

Für iOS und Android

Für wen ist die App geeignet?

Für alle, die mit der Deutschen Bahn unterwegs sind.

Kosten

kostenfrei

Praxistauglichkeit

Sehr übersichtlich, die Angebote sind gut strukturiert, der Informationsbedarf wird sehr gut gedeckt

Datenschutz

Die App kann grundsätzlich ohne Angabe von persönlichen Daten genutzt werden. Nutzt man weitere Services, wie das Kundenkonto oder Ticketbuchungen, werden natürlich personenbezogene Daten erhoben. In den Datenschutzbestimmungen wird verständlich erklärt, was wofür erhoben wird und wo die Daten gespeichert werden. Das betrifft auch die Übertragung von Standortdaten.  

Bewertung

Ein Must-Have für alle Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer

Fazit

Der DB Navigator erhält 5 von 5 VCD-Punkten.

Laureen Wendt

Referentin für Online-Kommunikation beim VCD
laureen.wendt@vcd.org

Weitere VCD App Tests

zurück