Top Ten 2015/2016

Die umweltverträglichsten Autos 2015/2016

Die Bestplatzierten der VCD Auto-Umweltliste 2015/2016 zeigen: Eine dominierende Technologie gibt es derzeit nicht. Die untersuchten Pkw der TOP TEN werden im Durchschnitt etwas besser, aber revolutionäre Konzepte fehlen. Diesjähriger Schwerpunkt: Kaufberatung für verschiedene Nutzertypen.

Quelle: Toyota

Eine dominierende Technologie gibt es unter den bestplatzierten Autos der VCD Auto-Umweltliste 2015/2016 nicht. Im Durchschnitt betrachtet, werden die Fahrzeuge bei Kraftstoffverbrauch, CO2-Ausstoß, Schadstoffemissionen sowie Lärm etwas besser, aber revolutionäre Konzepte fehlen. Hier braucht es neue politische Impulse, damit Fortschritte im Bereich der Umwelttechnik nicht immer weiter abflachen. 

»Der Verkehr emittiert zu viele Klimagase und bleibt der schwierigste Bereich beim Klimaschutz. Die Bundesregierung muss handeln und Klimaschutz endlich konsequent umsetzen.«

Michael Ziesak, VCD-Bundesvorsitzender 

Gerade der Gesetzgeber ist es, der Anreize schaffen kann. Unter anderem durch ambitionierte CO2-Grenzwerte auf europäischer Ebene. Die Bestenlisten zeigen, dass der Flottengrenzwert von 95g CO2/km, der ab 2020 gilt, heute schon von 71 Fahrzeugen erreicht wird. Vor diesem Hintergrund sollten sich die Autohersteller einem neuen, ambitionierten Grenzwert für 2025 nicht entgegen stellen.

Die Top Ten 2015/2016

Auf Platz Eins des Gesamt-Rankings zunächst ein alter Bekannter, der Lexus CT 200h, mit 8,08 Punkten. Bereits im vergangenen Jahr kam der Hybrid nach einem »Facelifting« auf Platz Eins. Auf Platz zwei, mit insgesamt 8,05 von zehn erreichbaren Punkten ein Diesel, der neu aufgelegte Peugeot 208 Active BlueHDi 100 Stop & Start. Er ist der Newcomer auf dem Siegertreppchen. Die technisch gleichen Erdgas-Drillinge Volkswagen eco up!, Seat Mii Ecofuel und Škoda Citigo CNG Green tec kommen mit 8,03 Punkten auf Platz drei. Als Technologien sind damit Hybrid-, Diesel- und Erdgasantrieb auf den ersten drei Plätzen.  

Für Informationen zu den jeweiligen Fahrzeugen klicken Sie bitte auf die Abbildungen:

Top Ten 2015/2016

  • Platz 1

    Lexus CT 200h

  • Platz 2

    Peugeot 208 Active BlueHDi 100 STOP & START

  • Platz 3

    Seat Mii 1.0 Ecofuel Start&Stop

  • Platz 3

    Skoda Citigo Active 1.0 G-Tec

  • Platz 3

    Volkswagen eco up!

  • Platz 4

    Ford Fiesta 1.5 TDCi ECOnetic Trend

  • Platz 4

    Opel Corsa 1.3 CDTI ecoFlex

  • Platz 4

    Peugeot 308 Active BlueHDi 120 STOP & START/SW

  • Platz 7

    Suzuki Celerio 1.0 ECO+

  • Platz 8

    Toyota Auris Hybrid

  • Platz 9

    Citroën C1 VTi 68 Stop&Start

  • Platz 9

    Peugeot 108 Active e-VTi 68 STOP & START

  • Platz 9

    Toyota AYGO 1.0 VVT-i eco

Schwerpunkt: Kaufberatung für verschiedene Nutzertypen

Quelle: VCD/Marcus Gloger

Unter der Vielfalt der Modelle und sich verändernden Mobilitätsbedürfnissen wird es immer schwieriger den passenden Pkw zu finden. Unter dem Motto »Welcher Typ passt zu mir?«, gibt der VCD für sechs Profiltypen konkrete Fahrzeugempfehlungen:

  • Vielfahrer
  • Großstadtmenschen
  • Familien
  • Technikfan
  • Komfort 60+
  • Taxifahrer.

Die Tipps zur Fahrzeugauswahl zielen nicht nur auf die beste Umweltperformance ab, sondern nehmen auch Nützlichkeit und Kosten unter die Lupe.

Auffällig ist: Ob Familienauto, Kompaktklasse oder Pkw für Vielfahrer, in allen Klassen sind die Hybride stark. Sie überzeugen im Querschnitt aller wichtigen Umweltkriterien. Jedoch bleibt das Problem: Deutsche Hersteller setzen die Technologie überwiegend im Premiumsegment ein.

»Die Konzentration einiger deutscher Autohersteller auf das Premiumsegment ist falsch. Es braucht auch Umwelttechnik in den kleineren Fahrzeugen.«

Gerd Lottsiepen, verkehrspolitischer Sprecher des VCD

Schwerpunkt

Welches Auto ist ihr Typ?

Unsere Gesellschaft ist vielfältig - wie das Angebot auf dem Automarkt. Gar nicht so leicht, hier den richtigen Pkw für die eigenen Bedürfnisse zu finden und dabei auch die Umwelt im Auge zu behalten.

Die kompletten Kaufempfehlungen finden Sie in der
Gesamtbroschüre zur VCD Auto-Umweltliste.

Die VCD Elektroauto-Liste

Elektroauto in der Stadt
Quelle: Robert Lehmann/ubitricity.com

Die verschiedenen Elektroauto-Modelle unterscheiden sich erheblich voneinander. Deshalb ist die E-Auto-Liste in Kategorien unterteilt:

  • Klassische, batterieelektrische Elektroautos, die ihren Strom ausschließlich über die Steckdose bzw. Ladestation beziehen.
  • Range Extender und Plug-in-Hybride, die Strom aus dem Netz tanken und gleichzeitig einen Verbrennungsmotor an Bord haben.
  • Kleinfahzeuge (zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge sowie leichte vierrädrige Kraftfahrzeuge)
  • NEU: Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeuge

Die Daten zum Verbrauch und zur Reichweite sind nur Anhaltspunkte. Nach den gültigen Messvorschriften wird der CO2-Ausstoß von batterieelektrischen Autos mit null angegeben. Wir haben die CO2-Emissionen aus den Herstellerangaben zum Stromverbrauch und den Emissionen berechnet, die bei der Stromproduktion im deutschen Kraftwerksmix entstehen. Die niedrigen Emissionen bei Windstromproduktion entstehen indirekt. Der Vergleich zeigt, dass nur zusätzlich erzeugter grüner Strom klare Vorteile für den Klimaschutz bringt.

Aus methodischen Gründen, wegen der noch unsicheren Datenlage, den im Vergleich zu Verbrennern noch unzuverlässigeren Emissionsdaten wird darauf verzichtet, E-Autos und Verbrenner in einer Liste nach dem gleichen Verfahren zu bewerten. In einem ersten Schritt werden E-Autos nach dem Stromverbrauch gerankt.

Die Sieger der Kompaktklasse

  • Platz 1

    Lexus CT 200h

  • Platz 2

    Toyota Auris Hybrid

  • Platz 3

    BMW 116d EfficientDynamics Edition

  • Platz 4

    Citroën C4 Cactus BlueHDi 100 Stop&Start 82g

  • Platz 5

    Ford Focus 1.5 TDCi ECOnetic 88g Trend

  • Platz 6

    Audi A3 Sportback g-tron 1.4 TFSI DKG Gasbetr.

  • Platz 7

    Peugeot 2008 Allure BlueHDi 100 STOP & START

  • Platz 8

    DS 4 BlueHDi 120 Stop&Start EAT6

  • Platz 8

    Mercedes A 160 CDI

  • Platz 8

    Mercedes A 180 CDI

  • Platz 8

    Nissan Pulsar 1.5 dCi

Die besten Familienautos

  • Platz 1

    Peugeot 308 Active BlueHDi 120 STOP & START/SW

  • Platz 2

    Toyota Prius Hybrid

  • Platz 3

    Citroën C4 BlueHDi 100 Stop&Start

  • Platz 4

    Toyota Prius+ Hybrid

  • Platz 4

    Volkswagen Golf Variant 1.4 TGI BlueMotion DSG CNG Gasbetr.

  • Platz 6

    Ford C-MAX 1.5 TDCi Econetic Trend

  • Platz 7

    Citroën C4 BlueHDi 120 Stop&Start EAT6

  • Platz 7

    Peugeot 508 Active BlueHDi 120 EAT6 STOP & START

  • Platz 9

    Škoda Rapid GreenLine 1.6 TDI

  • Platz 9

    Volkswagen Golf Variant 1.6 TDI DSG

  • Platz 9

    Peugeot 308 Access BlueHDi 100 STOP & START/SW

  • Platz 9

    BMW 214d Gran Tourer

Die besten 7-Sitzer

  • Platz 1

    Toyota Prius+ Hybrid

  • Platz 2

    Citroën Grand C4 Picasso BlueHDi 120 Stop&start EAT6

  • Platz 3

    Citroën Berlingo Multispace BlueHDi 100 Stop&Start

  • Platz 4

    Fiat 500L Living 0.9 TwinAir

  • Platz 5

    Renault Grand Scénic ENERGY dCi 110 Start & Stop eco²

  • Platz 6

    Opel Zafira Tourer 1.6 CDTI ecoFLEX

Die Klimabesten - CO2 in g/km

  • Platz 1

    Toyota Yaris Hybrid

  • Platz 2

    Peugeot 208 Active BlueHDi 100 STOP & START

  • Platz 2

    Seat Mii 1.0 Ecofuel Start&Stop

  • Platz 2

    Skoda Citigo Active 1.0 G-TEC

  • Platz 2

    Volkswagen eco up!

  • Platz 2

    Toyota Auris Hybrid

  • Platz 5

    Toyota Auris TS Hybrid

  • Platz 6

    Lexus CT200h

  • Platz 6

    Ford Fiesta 1.5 TDCi ECOnetic Trend

  • Platz 6

    Opel Corsa 1.3 CDTI ecoFlex

  • Platz 6

    Peugeot 308 Active BlueHDi 120 STOP & START/SW

  • Platz 6

    Citroën C4 Cactus BlueHDi 100 Stop&Start 82g

Digitale Gesamtausgabe der VCD Auto-Umweltliste 2015/2016 per Paypal bezahlen.

Auf dieser Seite präsentieren wir nur einen Ausschnitt der aktuellen VCD Auto-Umweltliste. Die detaillierte Gesamtliste, das Auto-Ranking mit 400 Modellen, finden Sie in der Broschüre »VCD Auto-Umweltliste 2015/2016«.

Sie können die digitale Gesamtausgabe kostenpflichtig als Pdf-Datei herunterladen - zu einem Preis von 3,35 Euro.

Nach Abschluss des Bezahlvorgangs werden Sie automatisch zur Downloadseite weitergeleitet.

Gerd Lottsiepen

Verkehrspolitischer Sprecher
Fon 030/28 03 51-11
gerd.lottsiepen@vcd.org

Dokumente und Downloads

Download verkürzte Bestenliste

Die weniger detaillierte und verkürzte Bestenliste der VCD Auto-Umweltliste 2015/2016 (Pdf, 99 KB)

Gesamtausgabe im Online-Shop bestellen

Broschüre »VCD Auto-Umweltliste 2015/2016« mit 400 bewerteten Modellen der bekanntesten Hersteller, 32 Seiten. »zum VCD-Shop

Digitale Gesamtausgabe mit PayPal bestellen

Sie können die digitale Gesamtausgabe kostenpflichtig als Pdf-Datei herunterladen - zu einem Preis von 3,35 Euro.

Für VCD-Mitglieder: Gesamtausgabe kostenlos herunterladen

VCD-Mitglieder haben die Möglichkeit, sich die Liste kostenlos herunterzuladen.

Bildmaterial

Quelle: VCD/Benjamin Pritzkuleit

Siegerpräsentation der VCD Auto-Umeltliste

Hier finden Sie druckfähiges Bildmaterial der Siegerpräsentation am 12. August 2015 in Berlin.
»Zum Bildmaterial

Hinweis

Die VCD Auto-Umweltliste und der »Abgasskandal«

Tag für Tag werden neue Abgasmanipulationen bekannt. Hersteller haben bei den Schadstoff- und Verbrauchsmessungen betrogen und getrickst. Vor allem die Stickoxid-Werte bei Dieselfahrzeugen wurden geschönt. Aber auch beim Verbrauch und der CO2-Emission ist die Schere zwischen Labor und Realität immer größer geworden. Der VCD hat sich auf die vom Kraftfahrtbundesamt geprüften und veröffentlichten Werte gestützt, die Probleme bei diesen Daten aber schon seit Jahren thematisiert. Die VCD Auto-Umweltlisten der vergangenen Jahre sind immer noch als umfangreiche Datensammlung wichtig. Die Bewertung ist aber vor allem bei Dieselfahrzeugen durch den im seinem Ausmaß ungeheuerlichen Abgasskandal nach heutigem Stand fragwürdig geworden. »mehr zur Zukunft der VCD Auto-Umweltliste

VCD-Newsletter

Interesse an unserer Arbeit geweckt? Dann verpassen Sie keine Neuigkeiten und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt VCD-Newsletter abonnieren