Ergebnisse Bergisch Gladbach

Roter Teppich für Fußgänger*innen

Im Juli 2019 führte der VCD Regionalverband Köln einen Fußverkehrscheck zur Haltestelle an drei exemplarischen Wegen durch. Einer davon war der zur Haltestelle „Markt“. Diese Haltestelle wurde getestet, weil die Stadt Bergisch Gladbach plant, sie entfallen zu lassen.

Haltestelle „Markt“

Das Ergebnis des Fußverkehrschecks zur Haltestelle „Markt“: 77 von möglichen 100 Prozentpunkten – in Schulnoten „gut“.

  • gute Anbindung an die Fußgängerzone
  • hohe Aufenthaltsqualität
  • dynamische Fahrgastinformationsanzeige
  • hoher Komfort
  • hohe Barrierefreiheit

Was der Check des VCD Regionalverband Köln jedoch auch zeigte: Die beiden Straßenseiten bzw. Fahrtrichtungen der Haltestelle „Markt“ unterscheiden sich stark voneinander. Die Haltestellenseite auf dem Marktplatz müsste an einigen Punkten deutlich nachgebessert werden.

  • zu wenige Sitzgelegenheiten
  • keine Überdachung
  • kein barrierefreier Zugang zum Marktplatz (Kopfsteinpflaster)
  • keine taktilen Bodenindikatoren

Um die Bedeutung der Haltestelle „Markt“ zu verdeutlichen, rollte der VCD Regionalverband Köln dort einen roten Teppich für Fußgänger*innen auf. Mit dieser Aktion wies er darauf hin, dass eine Verlegung der Haltestelle an die „Gohrsmühle“ für Menschen zu Fuß zu einem großen Umweg sowie einer Verschlechterung der Aufenthaltsqualität und der Sicherheit führen würde.

Alternativ-Haltestelle „An der Gohrsmühle“ ist mangelhaft

Der Plan der Stadt Bergisch Gladbach sieht vor, die Haltestelle „Markt“ wegfallen zu lassen und durch die Haltestelle „An der Gohrsmühle“ zu ersetzen. Deshalb wurde auch diese vom VCD Regionalverband Köln getestet. Ihre Schwächen sind:

  • Die Haltestelle liegt direkt an der vielbefahrenen Straße.
  • Der Bürgersteig im Bereich der Haltestelle ist ein gemeinsamer Fuß- und Radweg.
  • hohe Lautstärke
  • hohes Verkehrsaufkommen
  • starker Abgasgeruch
  • geringes Sicherheitsempfinden
  • taktile Bodenführung verläuft „ins Leere“

Zusätzlich wurden die Haltestellen „Bensberg Busbahnhof“ (gut, 76%) und „Steinbreche“ (ausreichend, 58%) getestet.

Ergebnisse des Checks

Friedhelm Bihn

Sprecher für den Rheinisch-
Bergischen Kreis
VCD Regionalverband Köln
bihn@netcologne.de

Raum- und Verkehrsdaten

Einwohner*innen: 111.966 [2018]

Fläche: 83,09 km2

Verkehrsverbund: Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS)

ÖV-Unternehmen: Wupsi (Kraftverkehr Wupper-Sieg)

Diese Wege haben wir getestet

Bergisch Gladbach: Vom Bedarfshalt „An der Gohrsmühle“ zur Haltestelle „Markt“ (250 m)

Strecken: 48 % (mangelhaft)

Querung: 73 % (gut)

Haltestelle „Markt“: 77 % (gut)

Gesamtbewertung: 65 % (befriedigend)

Bergisch Gladbach: Bedarfshalt „An der Gohrsmühle“

Bewertung: 48 % (mangelhaft)

Bergisch Gladbach: Von der Gartenstraße/Schloßstraße bis zum Busbahnhof Behnsberg (200 m)

Strecke: 45 % (mangelhaft)

Querung: 53 % (ausreichend)

Haltestelle: 76 % (gut)

Gesamtbewertung: 58 % (ausreichend)

Bergisch Gladbach Refrath: Von der Straße „Steinbreche“ Ecke Waldorfschule bis zur Haltestelle „Steinbreche“ (300 m)

Strecken: 53 % (ausreichend)

Querung: 55 % (ausreichend)

Haltestelle: 58 % (ausreichend)

Gesamtbewertung: 55 % (ausreichend)