VCD Verkehrswende Blog

Jahresrückblick 2019: Gemeinsam für die Verkehrswende!

Wir haben uns 2019 für die Verkehrswende stark gemacht und viel erreicht. Vielen Dank an alle, die mitmachen, uns unterstützen und uns vertrauen. Danke, dass ihr Teil unserer Bewegung seid.

2019 war das Jahr der Klimaproteste. Die Klimakrise beschäftigt nicht mehr nur Wissenschaftler*innen und Umweltverbände, sondern eine ganze Generation geht auf die Straße. Und das weltweit. Die „Fridays For Future“-Bewegung fordert sofortige und effiziente Klimaschutzmaßnahmen. Das ist bitter nötig, denn die Erde brennt – im wahrsten Sinne des Wortes. Gleichzeitig bleibt die Bundesregierung immer wieder untätig oder schließt faule Kompromisse. Im Bereich Mobilität blockiert Verkehrsminister Scheuer immer wieder Maßnahmen für einen wirksamen Klimaschutz. Schon im März sind wir deswegen mit einem breiten Bündnis unter dem Motto „Klimakrise stoppen – Verkehrswende jetzt!“auf die Straße gegangen.

Denn es steht längst fest, dass wir die Klimaziele ohne die Verkehrswende nicht erreichen können. Um Politik und Autoindustrie endlich zum konkreten Handeln zu bringen, sind wir zusammen mit 25.000 Menschen direkt vor die Tore der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt/Main gezogen, denn wir müssen#aussteigen – raus aus dem Verbrennungsmotor!Mit Erfolg – Scheuer und Autolobby mussten einlenken und eine „Verbrenner“-IAA wird es so in Zukunft nicht mehr geben.

Nicht nur beim Verbrennerausstieg, auch bei Tempolimits, Schieneninvestitionen, Mehrwertsteuersenkung und Bußgeldern für Falschparker – in vielen Bereichen haben wir mit Entschlossenheit wie guten Argumenten überzeugen können und große Fortschritte erzielt. Zusammen haben wir viel erreicht – hier seht ihr einige unserer Highlights des Jahres 2019.

Mobilitätsatlas – Daten und Fakten für die Verkehrswende

Wir haben zusammen mit der Heinrich-Böll-Stiftung das Lehrbuch zur Verkehrswende entwickelt. Verständlich geschrieben und mit vielen Infografiken zeigt der Mobilitätsatlas 2019, wie eine klimafreundliche und soziale Mobilität aussehen kann.

Erobere dir die Straße zurück

In unserem Visionsbuch „Mit Füßen und Pedalen“ transformieren wir mit vielen Fakten und Fotomontagen Straßen und Plätze in unser zweites Wohnzimmer: Anstelle von Blechlawinen, Lärm und schlechter Luft, gibt es viel Grün, Raum für Begegnung und buntes Leben. Lasst euch inspirieren und bestellt euch hier euer Exemplar.

Mit unserer neuen Veranstaltungsreihe „12qmKULTUR“ haben wir unsere Vision von der lebenswerten Stadt dann gleich vom Papier auf die Straße gebracht. Gemeinsam mit den Nachbar*innen haben wir Parkplätze zur Bühne gemacht und mit Kunst, Musik und Literatur gefüllt, um so die wichtige Diskussion um Flächengerechtigkeit zu stärken.

Verkehrswende selber machen

Wir sehen Mobilitätsbildung als Quelle einer nachhaltigen Mobilität der Zukunft. Auch dieses Jahr haben wir mit unserem Projekt „Do it yourself. Dein Mobilitätsprojekt“ eine Crowdfunding-Kampagne gestartet und einen Mobilitätskongress organisiert, um mutige und kreative Verkehrsaktivist*innen bei der Umsetzung ihrer Ideen zu unterstützen.

Schon jetzt gibt es überall Kinder und junge Erwachsene, die sich für die Verkehrswende einsetzen. Mit 11.000 Teilnehmenden sind so viele Jugendliche wie noch nie für unser Jugendprojekt „FahrRad! Fürs Klima auf Tour“aufs Fahrrad gestiegen und haben 314 Tonnen CO2 eingespart.

Leben retten, Klima schützen

3270 Menschen sind 2019 im Straßenverkehr gestorben. Mit der Aktion„Stoppt den Straßentod!“ sind mit uns zahlreiche Menschen für die Vision Zero vor das Bundesverkehrsministerium (BMVI) gezogen. Wir werden uns auch weiterhin für wichtige Maßnahmen für Verkehrssicherheit wie Abbiegeassistenen und Tempolimits einsetzen. Denn nur durch ihre Einführung können die Klimaziele eingehalten und die Zahl der Verkehrstoten im Straßenverkehr gesenkt werden. Denn jede*r Verkehrstote ist einer zu viel! Wir haben nicht locker gelassen und immer mehr Menschen unterstützen die Forderung nach Tempolimits, dass musste inzwischen selbst der konservativste deutsche Autolobby-Verband einräumen.

Zur lebenswerten Stadt gehört für uns auch, Verkehrsteilnehmer*innen, die klimaschonende Verkehrsmittel nutzen, nicht durch Falschparken zu gefährden. 36.000 Menschen haben unsere Petition „Knolle statt Knöllchen“ unterschrieben oder sind mit uns zur Falschparkeraktionswoche im Juni für Strafen von 100 Euro auf die Straße gegangen. Mit vollem Erfolg - nur kurze Zeit später hat das Verkehrsministerium endlich Pläne zur Anhebung der Bußgelder angekündigt.   

Mehr als 70.000 Kinder waren während unserer Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“im September ohne Elterntaxi – zu Fuß, mit dem Roller oder Rad – unterwegs. Das ist nicht nur gut für die Kinder, die lernen sich selbständig sicher im Straßenverkehr zu bewegen, sondern auch noch für die Umwelt.

Mehr Bahn fürs Klima

Ob Schienenausbau oder Preissenkung - für die Verkehrswende brauchen wir eine starke Bahn, die für alle bezahlbar ist. Wir haben unseren unabhängigen Bahncard-Rechnerentwickelt, der euch sagt, ob und welche Bahncard auf euch passt. Dazu haben wir unseren VCD Bahntest 2019/20 herausgebracht, in dem wir Fahrgäste befragt haben, was sie sich von der Bahn wünschen. Die Antwort ist eindeutig: Mehr Bahn fürs Klima: Preise runter – Angebot rauf!“ Die Resonanz war groß und unsere langjährigen Forderungen von Mehrwertsteuersenkung bis Schieneninvestitionen werden endlich von der Politik in konkreten Maßnahmen umgesetzt.

Elektrisch mobil – raus aus dem Verbrenner

Wir brauchen schnell effiziente Wege, Mobilität nachhaltig zu transformieren. Selbst Verkehrsminister Scheuer und die Autolobby mussten einsehen: der Verbrenner hat ausgedient. Hoffnungsträger ist nun vor allem die Elektromobilität. Deswegen haben wir die aktuelle VCD Auto-Umweltliste 2019/2020 dem E-Auto gewidmet. Welche Modelle sind bereits heute alltagstauglich und effizient? Zwar sind E-Autos klimaschonender als Verbrenner, klar wird aber auch: Für die Verkehrswende muss es auch insgesamt deutlich weniger Autos geben. Wir haben uns mit Alternativen auseinandergesetzt, mit euch E-Roller diskutiert und einen Ratgeber für Pedelecs herausgebracht. 

Die Verkehrswende morgen

Es ist viel passiert, trotzdem stehen wir noch am Anfang. Obwohl 2019 in Sachen CO2-Einsparung ein erfolgreiches Jahr war, stammt davon nichts aus dem Bereich Verkehr! (Agora Verkehrswende: 2019) Damit sich das schnellstens ändert, brauchen wir auch weiterhin eure Unterstützung. Denn nur mit engagierten und mutigen Verkehrsaktivist*innen können wir eine Klimazukunft für uns und unsere Kinder erreichen.

Jetzt ist der Moment!

Werdet jetzt mit der ganzen Familie VCD-Mitglied und sorgt mit uns für familienfreundliche Mobilität.

Jetzt Mitglied werden und Willkommensgeschenk sichern!

Ich will den VCD bei seiner Arbeit unterstützen!

Das geht am einfachsten mit einer Spende.


Yvonne Hennig

Volontärin für Öffentlichkeitsarbeit und Marketingkommunikation.

zurück