Ziele

Für eine umwelt- und sozialverträgliche, sichere und gesunde Mobilität

Der VCD arbeitet seit 1986 als gemeinnützige Organisation für eine umwelt- und sozialverträgliche, sichere und gesunde Mobilität. Dabei wird von über 55.000 Mitgliedern und Spender/-innen unterstützt, die seine Arbeit für eine zukunftsfähige Verkehrspolitik ermöglichen. Als ökologischer Verkehrsclub konzentriert er sich nicht allein auf einen reibungslosen Autoverkehr, sondern fördert ein sinnvolles Miteinander aller Verkehrsmittel.

Die Stadt von morgen
Quelle: VCD

Der VCD arbeitet auf zwei unterschiedlichen Ebenen: Zum einen initiiert er als Fach- und Umweltverband innovative Projekte, nimmt Einfluß auf Politik und Wirtschaft, setzt Themen auf die Agenda, begleitet Gesetzgebungsprozesse, leistet Politikberatung, berät Unternehmen, arbeitet mit Forschungsinstituten zusammen. Zum anderen gibt der VCD als Mitglieder- und Verbraucherverband Verkehrsteilnehmer/-innen eine Stimme, unabhängig davon, wie sie unterwegs sind. Er versteht sich als Interessensvertretung für alle umweltbewussten mobilen Menschen. Als ökologischer Verkehrsclub mit Serviceprodukten und -leistungen, die sich an Umweltgesichtspunkten orientieren, ist er die Alternative zu den klassischen Automobilclubs.

Unsere Ziele

Zukunftsfähige Verkehrspolitik

Der VCD ist der einzige Umweltverband, der sich ganzheitlich um das Thema Mobilität kümmert. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke durch die Förderung des Umweltschutzes.

  • Unser Ziel sind weniger Autos auf unseren Straßen. Nicht immer kann man auf das Auto verzichten, daher setzen wir uns für möglichst effiziente und leise Autos ein, die im besten Fall von vielen Menschen genutzt werden. So wenig Auto wie möglich, so viel wie nötig.
  • Verkehr soll möglichst wenig Ressourcen und Flächen verbrauchen und möglichst wenig krankmachenden Lärm und schlechte Luft verursachen.
  • Wir wollen, dass alle Verkehrsteilnehmer/-innen sicher und gesund unterwegs sein können - insbesondere Kinder, ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen.
  • Wir machen uns für eine fußgänger- und fahrradfreundliche Verkehrspolitik und -planung stark.
  • Wir kämpfen für umwelt- und menschenverträgliche Geschwindigkeiten - Tempo 30 innerorts, Tempolimit auf Autobahnen.
  • Zu unseren Zielen gehört auch ein gut ausgebauter, kundenfreundlicher und solide finanzierter öffentlichen Verkehr.

VCD Vision

Mobilität der Zukunft

Die Mobilität der Zukunft schont die Umwelt, ist sicher und sozial gerecht. Alle Menschen können selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Dies schafft eine hohe Lebensqualität für alle.

  • Alle können sich ungehindert, angstfrei und sicher auf Straßen, Plätzen und Freiflächen bewegen - gerade auch Kinder, Ältere und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen.
  • Es macht den Menschen Freude, aktiv mobil zu sein, sich bequem fahren oder begleiten zu lassen. Jeder Mensch bestimmt selbst, wie er unterwegs ist und trägt Verantwortung für seine Mitmenschen und die Umwelt.
  • Personen- und Güterverkehr belasten weder Mensch noch Umwelt noch das Klima.
  • Verkehr verursacht weder krankmachenden Lärm noch schlechte Luft. Kein Mensch verliert im Straßenverkehr sein Leben.
  • Wo immer es möglich ist, wird Verkehr vermieden. Die Flächen und Ressourcen, die der Verkehr verbraucht, sind auf ein Minimum reduziert.
  • Es werden ausschließlich erneuerbare Energien eingesetzt.
  • Der öffentliche Raum steht allen Menschen als attraktiver Lebensraum zur Verfügung. Er bietet eine hohe Lebens- und Aufenthaltsqualität. Bei seiner Gestaltung und Planung stehen die Bedürfnisse der Menschen im Mittelpunkt. Durch aktive Beteiligung gestalten sie die Verkehrsplanung mit.

Wie erreichen wir unsere Ziele?

Unsere Expert/-innen begleiten unabhängig und kompetent verkehrspolitische Entscheidungsprozesse – damit ist der VCD eine wichtige Stimme und kompetenter Ansprechpartner, egal ob es um Luftverkehrsteuer, Fahrradförderung, gute Angebote im Öffentlichen Nah- und Fernverkehr oder um verbindliche CO2-Grenzwerte geht. Denn politische Entscheidungen bestimmen maßgeblich, wie sich unsere Mobilität in Zukunft entwickelt.

Im Rahmen unserer verkehrs- und umweltpolitischen Arbeit setzen wir thematische Schwerpunkte und erarbeiten konkrete Lösungen für den Verkehr von morgen.

Thematische Schwerpunkte

Rad- und Fußverkehr

Fahrradfahren und zu Fuß gehen sind zentraler Bestandteil einer nachhaltigen Mobilität. Es macht unsere Lebensräume attraktiver und unsere Städte und Gemeinden lebenswerter. Radfahren und zu Fuß gehen ist gesund und preiswert, verursacht keinen Lärm und keine Schadstoffe. Wir setzen uns dafür ein, dass mehr Menschen Rad fahren und, dass das Radfahren sicherer für alle wird. Wir greifen politisch ein und gestalten auf allen Ebenen mit. mehr

Öffentlicher Verkehr (ÖV)

Der ÖV spielt eine wichtige Rolle. Denn ohne Bus und Bahn, Tram und Metro, Seilbahn und Fähre wären auf unseren Straßen noch mehr Autos unterwegs. Schlechtere Luft, Lärm und mehr Verkehrsunfälle die Folgen. Für eine zukunftsfähige Mobilität ist ein gut ausgebauter, kundenfreundlicher und solide finanzierter ÖV daher unabdingbar. Dafür setzen wir uns ein. Unter anderem mit dem »VCD Bahntest«. mehr

Mobilitätsbildung

Kinder sind die Erwachsenen von morgen und bestimmen, wie es künftig auf unseren Straßen aussehen wird. Deshalb legen wir mit verschiedenen Projekten ein besonderes Augenmerk auf die Mobilitätsbildung von Kindern – von der Kita bis zum Abi. mehr

Auto & Umwelt

Wir machen uns stark für eine umwelt- und sozial verträgliche Mobilität. Das Auto ist dabei nicht das ideale Verkehrsmittel. Doch wenn es keinen gut ausgebauten ÖPNV, kein zufriedenstellendes Radroutennetz und zu wenig Carsharing-Fahrzeuge gibt, ist das Auto oft die gewählte Alternative. Deshalb bieten wir Verbraucher/-innen Service- und Informationsleistungen, die auf einen umweltbewussten Umgang mit dem Auto abzielen, und kämpfen auf politischer Ebene für die notwendigen politischen Rahmenbedingungen. mehr

Neben seiner inhaltlichen Arbeit unterstützt der VCD umweltbewusste Menschen dabei ökologisch mobil zu sein und vertritt ihre Interessen. Denn viele unserer alltäglichen Entscheidungen bestimmen mit, wie umwelt- und sozialverträglich der Verkehr verläuft. 

  • Nutzen wir Bus und Bahn statt das eigene Auto?
  • Achten wir beim Autokauf auf minimalen Verbrauch und Schadstoffausstoß?
  • Wägen wir ab, ob das Flugzeug das richtige Verkehrsmittel für unsere Urlaubsreise ist?
  • Integrieren wir das Fahrrad in unseren Alltag?
  • Ist ein Lastenrad nicht besser zum Einkaufen geeignet als das Auto?

Mit dem VCD

Ökologisch mobil im Alltag

Der VCD gibt ganz konkrete Hilfestellungen, um im Alltag ökologisch mobil sein zu können. Dazu zählen:

  • regelmäßig erscheinende unabhängige Verbrauchertests wie der VCD Bahntest oder der VCD Auto-Umweltliste.
  • Online-Portale, die objektive Infos zu Mobilitätsthemen liefern: Kaufberatung für E-Räder und Autos.
  • VCD-Bildungsservice für Schulen und Eltern, zur Aufklärung von Kindern zum Thema Verkehrssicherheit.
  • Aktionen, die Kinder und Jugendliche sicher mobil machen, wie FahrRad!, Zu Fuß zur Schule oder dem Laufbus.
  • die VCD-Mobilitätstipps.

Nicole Knaup

Referentin Kommunikation & Marketing
Fon 030/28 03 51-69
nicole.knaup@vcd.org

Vorteile von VCD-Mitgliedern

  • VCD-Anwaltsservice
  • Individuelle und kostenlose Verkehrsberatung
  • Kostenlose Publikationen frei Haus: sechs Mal im Jahr das VCD-Magazin fairkehr plus jährlich die VCD Auto-Umweltliste
  • Über die VCD Service GmbH bieten wir außerdem ökologische Schutzbriefe/24-Stunden-Pannenhilfe schon ab 29 Euro im Jahr. 


Mehr zur Mitgliedschaft

VCD-Newsletter

Interesse an unserer Arbeit geweckt? Dann verpassen Sie keine Neuigkeiten und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt VCD-Newsletter abonnieren